News : EPoX präsentiert 8K5A2(+) mit neuer VT8235 Southbridge

, 1 Kommentar

Bei den beiden neuen Mainboards EP-8K5A2 und EP-8K5A2+ setzt EPoX auf eine VIA Kombination aus KT333 Northbridge und der eigentlich erst für den KT400 vorgesehenen VT8235 Southbridge. Die Zusammenstellung unterstützt DDR333 Speicher sowie USB 2.0 direkt im Chipsatz.

Für die Installation von Komponenten verfügen das EP-8K5A2 und das EP-8K5A2+ jeweils über sechs PCI Steckplätze und einen AGP 4x Slot. Über das ATX I/O Shield sind die üblichen Anschlüsse für PS/2 Maus und Tastatur, USB 2.0 und Audio sowie für serielle und parallele Verbindungen herausgeführt. Weitere USB Anschlüsse werden mittels eines optionalen Kabels über ein Slotblech herausgeführt.

Das EP-8K5A2+ ist zusätzlich mit einer Netzwerkschnittstelle und einem HighPoint IDE RAID Kontroller HPT372 ausgestattet, über den weitere IDE Devices mit dem Mainboard verbunden werden können. Ebenso wie die bereits vom VIA Chipsatz gelieferten IDE Ports ist der IDE RAID Kontroller UDMA/133 tauglich. Als Kontroller für den Fast Ethernet LAN Anschluss nutzt EPoX den VT6103 Chip von VIA.

Damit sich der Vorgang des BIOS Updates für den Endkunden möglichst einfach und gefahrlos gestaltet, liefert EPoX mit dieser neuen Produktserie ein Windows Flashprogramm, das interaktiv mit dem Anwender Schritt für Schritt den Update Vorgang durchführt.

Die Auslieferung der Produkte EP-8K5A2 und EP-8K5A2+ hat EPoX für die Kalenderwoche 32 geplant. Das EP-8K5A2 wird zu einem empfohlenen Endkundenpreis von 135 Euro inklusive angeboten werden. Durch die zusätzlichen Komponenten Highpoint RAID Kontroller und Fast Ethernet Netzwerkschnittstelle ist das EP-8K5A2+ seinen empfohlenen Verkaufspreis von 155 Euro durchaus wert