News : Telekom stoppt teilweise den T-DSL Ausbau

, 22 Kommentare

Wie die PC Welt berichtet, hat die Telekom als Konsequenz ihrer katastrophalen wirtschaftlichen Situation den Ausbau von T-DSL in den Gebieten, die wahrscheinlich am wenigsten Gewinn abwerfen werden, mit sofortiger Wirkung gestoppt.

Betroffen von dieser Maßnahme sind logischerweise wieder hauptsächlich ländliche Regionen, in denen nicht die breite Masse an potenziellen Kunden existiert. Wer also T-DSL bereits vorbestellt hat, könnte sich und den Bürgern seiner Stadt eventuell einen großen Gefallen getan haben, da Gebiete mit vielen Vorbestellungen wahrscheinlich am ehesten noch ausgebaut werden. Der wenig tröstliche Wortlaut der Meldung an die betroffenen Kunden verweist dabei auf die seit dem 2. Mai verfügbare Alternative T-DSL über Satellit, welche wahrscheinlich für viele Vorbesteller keine solche ist:

"Mit der Wahl eines T-DSL Breitband-Anschlusses der Deutschen Telekom haben Sie sich für High Speed-Internet entschieden. Bedauerlicherweise sind wir aus betriebswirtschaftlichen Gründen dazu gezwungen, unsere terrestrische T-DSL Ausbauplanung anzupassen. Leider ist auch Ihr Wohnort davon betroffen, so dass wir Ihren T-DSL Auftrag nicht mehr ausführen können."

Zwar schließt Pressesprecher Walter Genz einen T-DSL-Ausbau in diesen Gebieten irgendwann in der Zukunft nicht generell aus, aber man würde wohl kaum T-DSL Sat preiswerter anbieten, wenn man in absehbarer Zeit den Ausbau wieder ankurbeln würde.

Da ist es wohl auch nur ein kleiner Trost, dass die Telekom den enttäuschten Kunden Preisvorteile bei der Bestellung von T-DSL Sat einräumt: So entfällt die Bereitstellungsgebühr in Höhe von 24,05 Euro und in den ersten drei Monaten wird die Grundgebühr um 19,90 Euro nach unten korrigiert. Das heißt zwar in dem Fall, wo die Wahl des Tarifes auf T-DSL Basic fällt, dass man gar keine Grundgebühr mehr bezahlen muss, die wahnwitzigen Datenübertragungs-Kosten von 5 Cent pro MB, also 50 Euro pro Gigabyte, lassen jedoch wohl viele von diesem Tarif Abstand nehmen. Auch die kostenlosen 500MB Traffic können da wohl wenig dran ändern.

Beim Pro-Tarif hingegen ist das Übertragungsvolumen unbeschränkt, jedoch räumt sich die Telekom hier das Recht ein, ab 500MB Traffic pro Monat die Geschwindigkeit beliebig herunterzuregeln. Nicht zu verachten ist bei beiden Tarifen, dass während des Surfens die ganze Zeit über ein herkömmlicher Rückkanal über die normale Telefonleitung stehen muss, da über Satellit die Daten nur empfangen werden können. Bei der Begleichung der Kosten für diesen unangenehmen Nebeneffekt kommt die Telekom ihren T-DSL Sat Kunden jedoch nicht entgegen.

22 Kommentare
Themen:
  • Steffen Weber E-Mail Twitter
    … ist Geschäftsführer der ComputerBase GmbH und verantwortlich für die Technik der Website.