News : Auch AMD mit "Hyper-Threading" Technik?

, 54 Kommentare

Vor einigen Wochen sorgte ein Infozettel der Firma Gigabyte auf der Comdex für Aufsehen. Das Blatt bescheinigte dem Hammer-Board GA-K800A die Unterstützung der Hyper-Threading Technologie. Allerdings schien es sich hier wohl eher um einen Tippfehler gehandelt zu haben.

Denn selbst wenn AMD an einer derartigen Technologie werkelt, dürfte diese sicherlich nicht den rechtlich geschützten Begrifft Hyper-Threading tragen. Also vorerst doch kein HT auf AMD-CPUs? Sicherlich ein harter Rückschlag für den Intel-Konkurrenten, denn dessen erste Hyper-Threading CPU, der P4 3,06, konnte in dafür optimierten Anwendungen durchaus den Speed eines Pentium 4 4,XGHz aufweisen. Sollte Intel diesen Umstand noch gebührend zu vermarkten wissen, wäre AMD wohl auf eine noch schnellere Entwicklung des Hammer angewiesen. Denn schließlich sollen erste Modelle mit einem Model-Rating von 3400+ auf den Markt kommen und lägen somit schon beim Start teilweise deutlich zurück.

Oder ließ sich der Gigabyte-Mitarbeiter, der die vielen netten Karten für die Comdex beschriftete, doch von ihm bekannten Informationen im Unterbewußtsein leiten? Zumindest rechtlich dürfte sich AMD nämlich nach neuesten Erkenntnissen kein Problem bei der Implementierung einer "Hyper-Threading" ähnlichen Technologie ergeben, wie ein nun ausgegrabenes Patent beweist. Demnach hat AMD bereits im Mai 1999 ein Patent angemeldet, das rudimentär die parallele Ausführung zweier Threads auf einer CPU umschreibt. Hyper-Threading - doch ein Grund für die Verschiebung des Hammer? Schon immer geplant, oder ein Hirngespinst? AMD schweigt sich zu diesem Thema noch aus.