News : Erste Benchmarks des XP3000+ in der c't

, 96 Kommentare

Abonnenten wissen vielleicht nicht mehr, aber sie wissen es früher. Dies trifft auch auf die Leser der c't zu. Am 10. Februar 2003 erscheint das neue Heft, das fast alle Abonnenten schon heute erhalten haben. Ein Thema ist natürlich auch der Athlon XP 3000+, der am Montag offiziell vorgestellt werden wird.

Wie bereits mehrfach berichtet, kommt beim neuen XP 3000+ der Barton-Kern zum Einsatz, bei dem die Größe des L2-Cache von 256kB auf 512kB verdoppelt wurde. Dadurch steigt die Chipfläche von 84 mm² beim Thoroughbred-B auf nunmehr 101 mm², die Anzahl der Tranisitoren beträgt nun 54,3 Millionen (vorher 37,6 Mio.). Dies lässt vor allem die Produktionskosten in die Höhe schießen, da AMD pro Wafer (Siliziumscheibe) weniger Prozessor-Kerne (Die) fertigen kann.

Als maximale Verlustleistung gibt AMD für den XP 3000+ genau 74,3 Watt an, exakt dem selben Wert, den man auch für XP2800+ mit Thoroughbred-B Kern angibt. Hierbei taktet der XP 3000+ mit seinen 2,167 GHz so wie ein XP 2700+, leistet dabei aber mehr, wie folgende Ausschnitte aus den Benchmarkergebnissen der c't 4/03 andeutungsweise zeigen. Der Athlon XP trat auf einen nForce 2 Mainboard gegen einen XP 2600+ (2086 MHz, FSB333) an. Die 3 GHz Konkurrenz von Intel wurde auf einem E7205 (Granite Bay) Mainboard getestet, der 2,8 GHz Pentium 4 musste sich mit dem i845PE begnügen.

3DMark2001 SE
Angaben in Punkten
    • Athlon XP 3000+
      10.226
    • Pentium 4 3,06 GHz
      10.210
    • Athlon XP 2600+
      9.922
    • Pentium 4 2,8 GHz
      9.871
Quake 3 Arena
    • Pentium 4 3,06 GHz
      208
    • Athlon XP 3000+
      206
    • Pentium 4 2,8 GHz
      204
    • Athlon XP 2600+
      202
Sysmark 2002
Angaben in Punkten
    • Pentium 4 3,06 GHz
      297
    • Pentium 4 2,8 GHz
      266
    • Athlon XP 3000+
      254
    • Athlon XP 2600+
      222
  • Teiltest: Office Productivity:
    • Pentium 4 3,06 GHz
      211
    • Athlon XP 3000+
      197
    • Pentium 4 2,8 GHz
      193
    • Athlon XP 2600+
      180
Spec CPU2000
Angaben in Punkten
  • SPECfp_base2000:
    • Pentium 4 3,06 GHz
      922
    • Pentium 4 2,8 GHz
      832
    • Athlon XP 3000+
      829
    • Athlon XP 2600+
      775
  • SPECint_base2000:
    • Pentium 4 3,06 GHz
      1.033
    • Pentium 4 2,8 GHz
      963
    • Athlon XP 3000+
      957
    • Athlon XP 2600+
      852

Allgemein macht der Athlon XP 3000+ eine gute Figur, kann jedoch nicht überall von seinen größeren L2-Cache profitieren. Anwendungen, die bereits vorher vollständig im Cache des Prozessors Platz gefunden haben, laufen kaum schneller. Wie die c't berichtet, muss sich der XP 3000+ daher in einigen Bereichen gegen einen mit 2,25 GHz getakteten Athlon XP 2800 (Thoroughbred-B) geschlagen geben, der jedoch ohnehin kaum verfügbar war. Der Systembenchmark Sysmark 2002 gehört jedoch zu denjenigen Vertretern, die recht eindrucksvoll von dem größeren Cache profitieren.

Mehr Benchmarks von dem neuen Athlon XP gibt es wie bereits erwähnt in der c't 4/03, die am kommenden Montag am Kiosk erhältlich sein wird. Den Kauf der Zeitschrift können wir nur wärmstens empfehlen.