News : Deutschland - Raubkopiererland

, 140 Kommentare

Nach Angaben der deutschen Filmindustrie stehe der Untergang derselben aufgrund von mehreren Millionen aus dem Internet heruntergeladenen Filmen unmittelbar bevor, wobei die Zahl der kopierten Filme stark ansteigend ist, was für die Exklusivität des Kinos sehr gefährlich sei.

So wurden laut der Filmförderungsanstalt (FFA) im Jahr 2002 11 Prozent aller Rohlinge, also sage und schreibe 59 Millionen Stück, mit Filmen bebrannt. Nach Angaben einer Studie haben dabei 5,2 Millionen Deutsche jeweils 12 Rohlinge mit Filmen bespielt, wobei von 2,4 Millionen Usern insgesamt 15 Millionen Filme herunter geladen wurden. Besonders problematisch ist dies bei Filmen, die erst nach einigen Wochen in Deutschland zu sehen, aber bereits im Internet verfügbar sind, was für das Eindämmen der Raubkopiererei natürlich nicht gerade förderlich ist.