News : Update: GeForce FX von Inno3D

, 43 Kommentare

Inno3D stellte am Freitag seine vorläufige Produktpalette auf Basis der GeForce FX von nVIDIA vor. Zunächst werden nur die kleineren Modelle auf Basis des nV31 und des nV34 erscheinen, die natürlich alle Features der GeForce FX aufweisen werden.

Zusätzlich zu den Chip-eigenen Möglichkeiten, wie vollständige DirectX9-Unterstützung, CineFX-Architektur für 128Bit-Fließpunkt Rendergenauigkeit, schnelles Multisampling-FSAA, Zwei-Bildschirm Lösung und integrierter Video-Processing Engine, wird es die Karten auch für die Freunde der digitalen Videobearbeitung als ViVo-Versionen geben.

Auch ein ungewöhnlich reichhaltiges Software-Bundle wird den Kauf einer GeForce FX von Inno3D versüssen:

  • Comanche 4 von Novalogic
  • 3DMark03 von Futuremark in einer speziellen Inno3D-Version
  • WinDVD von Intervideo
  • WinDVD Creator, eine VCD/DVD Capture und Authoring-Lösung, ebenfalls von Intervideo
  • Demo-Sampler mit: Delta Force Black Hawk Down, Ghost Recon, Red Faction, Vietcong und Serious Sam II

Treiberseitig werden wie üblich alle Betriebssysteme von Microsoft von Windows98SE an unterstützt.

Erfreulich zu sehen, dass zumindest die kleinere Version, FX 5200, nicht einmal aktiv gekühlt werden muss, so dass einem leisen Büro-PC, auf dem ab und an mal ein Spielchen für die Mittagspause laufen soll, nichts im Wege steht.

Wie es mit Preisen, Verfügbarkeit und den Bildern der Ultra-Versionen, sowie der FX5800 (ultra) aussieht, versuchen wir, schnellstmöglich in Erfahrung zu bringen.

Tornado FX 5200 Box
Tornado FX 5200 Box
Tornado FX 5200 Karte
Tornado FX 5200 Karte
Tornado FX 5200 Bundle
Tornado FX 5200 Bundle
Tornado Fx 5600 Box
Tornado Fx 5600 Box
Tornado FX 5600 Karte
Tornado FX 5600 Karte
Tornado FX 5600 Bundle
Tornado FX 5600 Bundle

Update

Neuesten Informationen zufolge wird das Spiel Red Faction tatsächlich nicht im Bundle enthalten sein. Weiterhin sind Liefertermine und Preise bekannt geworden. So wird es ab nächster Woche die FX 5200-Reihe und die FX 5800 geben. Die FX 5600 lässt noch mindestens eine weitere Woche auf sich warten.

Für die FX5200 mit 64 MB sind 92 Euro avisiert, weitere 64 MB lässt sich Inno3D mit gemäßigt erscheinenden 13 Euro Aufpreis vergüten. In den Besitz der Tornado FX5800 in der non-ultra-Version kommt man für 409 Euro. Preise für die jeweiligen Ultra-Versionen folgen.