News : AOpen stellt Mainboard mit dem nForce 400 Ultra vor

, 4 Kommentare

Viele Hersteller bescheinigen ihren nForce 2 Hauptplatinen durch einen Wechsel der Revisionsnummer offiziellen Support für den 400 MHz FSB des neuen Athlon XP, wobei der Produktname verständlicherweise unverändert bleibt. AOpen geht hier einen anderen Weg und stampft eine neue Mainboard-Serie aus dem Boden.

Diese hört auf den Namen AK79D-400, basiert auf nVidias nForce 2 400 Ultra Chipsatz und beherbergt vier verschiedene Mainboards unterschiedlicher Ausstattung. Mit AK79D-400VN und dem AK79D-400V (ohne onboard LAN) soll hierbei ein günstiger Wechsel zum neuen Athlon XP ermöglicht werden. Dabei kommt nur die MCP Variante der Southbridge zum Einsatz. Beim AK79D-400 1394 setzt man auf die teurere MCP-T und stattet die Platine darüber hinaus mit Firewire aus. Das AK79D-400 Max, das teuerste Mainboard der Runde, kommt zudem mit Serial ATA onboard daher. Das kleinste Mainboard der AK79D-400 Serie soll für einen empfohlenen Verkaufspreis von 89 Euro den Besitzer wechseln.

Aopen AK79D-400 Max
Aopen AK79D-400 Max