News : Beendet Microsoft den DVD-Krieg?

, 33 Kommentare

Anscheinend hat nun auch Microsoft die Zeichen der Zeit erkannt. Denn da in dem immer noch andauernden Formatkrieg zwischen DVD+ und DVD- wohl oder übel in nächster Zeit kein Ende in Sicht ist, implementiert man nun kurzerhand die Unterstützung für beide Normen im Windows XP Nachfolger Longhorn.

Demnach bietet Longhorn folgenden Formaten ein Heim: DVD-R/RW, DVD+R/RW und DVD-RAM. Schwerpunkte bilden sowohl die DVD- und CD-Recording-API IMAPI v2 also auch erweiterte Lese- und Schreib-Funktionen für aktuelle und kommende UDF-Versionen. So sollen UDF-formatierte Laufwerke künftig mit dem Chkdsk-Befehl geprüft und gegebenenfalls repariert werden können. Auch im Kontextmenü des Explorers werden dann UDF-spezifische Befehle angezeigt, wenn eine unbeschriebene oder unformatierte DVD erkannt wird. In der "Windows Hardware & Driver Central" findet man dazu bereits detaillierte Informationen.

Wie wir berichteten, kommt Longhorn zwar erst 2005 auf den Markt, aber es ist unserer Meinung nach auf jeden Fall der Schritt in die richtige Richtung.