News : Palm verringert Verlust auf 15 Millionen Dollar

, 1 Kommentar

Palm, der führende Hersteller von Taschencomputern, verringerte seinen Verlust im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2002/2003 deutlich und stauchte den Vorjahresverlust von 27,5 Millionen auf 15,1 Millionen US-Dollar (13,1 Mio Euro) oder 51 US-Cent je Aktie.

Ohne einmalige Sonderaufwendungen mit in den Bericht einzubeziehen, belief sich der Verlust auf 8,9 Millionen US-Dollar. Der Umsatz lag jedoch mit 225,8 Millionen US-Dollar 3,2 Prozent niedriger als im Vorjahr. Nachdem die vergangenen sechs Quartale für Palm nur Verluste brachten, zog der Verkauf der Taschencomputer erstmal in diesen drei Monaten wieder um 5% an. Im nächsten Quartal (1. Quartal 2003/2004) rechnet Palm mit einem Umsatz von 175 Millionen bis 185 Millionen US-Dollar, welcher im Vorjahr 172,2 Millionen Dollar betrug.

Durch die geplante Handspring-Übernahme, wo Palm mit ihrer Technologie so genannte Smartphones (Taschencomputer, welche mit Mobiltelefonen kombiniert sind) herstellen will, wird es zusätzlich profitable Umsätze für den Hersteller geben, welche ihn aus seiner Krise holen werden.