News : Holt ATi zum Paukenschlag aus?

, 30 Kommentare

Noch nie zuvor war der Kampf zwischen nVidia und ATi so hitzig, wie er einem in diesen Monaten erscheint. Nachdem man mit nV35 und R350 momentan zwei heiße Eisen im Feuer hat, plant man mit nV38 und R360 schon die neuen Chips für den Herbst. Doch der nV40 und der R420 warten schon.

Die Gerüchteküche brodelt und selten zuvor war ein Thema in aller Munde: Welche Firma wird als nächstes den schnellsten Grafikchip der Welt herstellen? Etwa ATi oder nVidia? Alles Zukunftsmusik, dennoch lassen Gerüchte immer wieder die Diskussionen rund um dieses Thema entflammen.

Dieses Mal geht es konkret um ATi Antwort auf den nV40 von Nvidia, den R420 Chipsatz mit Codenamen Loki. Bis jetzt ging man davon aus, dass auch die nächste Generation der Pixelbeschleuniger auf ein 8 Pipelines breite Architektur zurückgreifen wird. Bei ATi soll man nun aber einen Schritt weiter gehen und insgesamt 12 Pipelines auf die Beine stellen, während der nV40 laut Gerüchten immer noch deren 8 besitzen wird. So lässt es zumindest der Betreiber der Website NFI: GPU:RW verlauten und stuft diese Informationen als sehr verlässlich ein. Genauer wurde dies ebenfalls im Forum der nVnews diskutiert:

12x1/6x2 architecture (using general purpose FP/texturing units a la NV3x/R500 and an R3x0-type pixel pipeline + backend) 0.13u (k>3.0) ASIC @~450Mhz 256MB GDDR-2@~750MHz DX9 (+PS/VS 3.0) compliant.

Plus some new, "bullet point" features; maybe an UltraShadow-esque preemptive clipping technique for SBR, a higher resolution Hi-Z buffer and evolution of Truform engine that makes PPP-type functionality more accesible.

Wie immer: Alle Angaben ohne Gewähr. Sollten sich diese Daten jedoch bestätigen steht uns ein äußerst heißer Winter bevor, denn auch nVidia wird sicherlich noch das eine oder andere Ass im Ärmel haben.