News : Infineon meldet geringeren Verlust im 3. Quartal

, 9 Kommentare

Infineon, der sechstgrößte Halbleiterhersteller der Welt, hat die Ergebnisse für das am 30. Juni 2003 abgelaufene dritte Quartal bekannt gegeben. Danach erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 1,47 Milliarden Euro und liegt damit fast auf dem Niveau des Vorquartals.

Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal entspricht dies einer Steigerung von 11 Prozent. Der Quartals-Nettoverlust betrug 116 Millionen Euro gegenüber einem Nettoverlust von 328 Millionen Euro im Vorquartal und einem Nettoverlust von 76 Millionen Euro im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2002. Die deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorquartal ist vor allem auf die gesteigerte Produktivität, weitere Kostensenkungen und die Tatsache zurückzuführen, dass im Gegensatz zum Vorquartal keine nennenswerte Effekte aus Wertberichtigungen auf Lagerbestände wirksam wurden. Der außerhalb Europas erwirtschaftete Umsatz erreichte im dritten Quartal einen Anteil von 57 Prozent am Gesamtumsatz gegenüber 56 Prozent im Vorquartal.

Dr. Ulrich Schumacher, Vorstandsvorsitzender der Infineon Technologies AG, kommentierte: "Wir sehen derzeit ein positiveres Marktumfeld, insbesondere im Speicherbereich. Das abgelaufene Quartal war jedoch äußerst schwierig aufgrund des ungünstigen Wechselkurses von Euro und Dollar sowie des weiterhin starken Preisdrucks. Wir haben in den meisten unserer Geschäftsbereiche solide Umsatzzahlen erzielt und unseren Nettoverlust im direkten Quartalsvergleich deutlich um 212 Millionen Euro reduziert. Ohne die Wertminderungen hätte unser Nettoverlust 48 Millionen Euro betragen."