News : Technische Daten zur Phantom Konsole

, 31 Kommentare

Viele haben bei der Ankündigung gezweifelt und nicht daran geglaubt, dass man je etwas Genaueres über diese Konsole erfahren wird. Doch nun ist auch dieses Geheimnis gelüftet und einige Einzelheiten über die Phantom Konsole sind veröffentlicht worden.

So wurden folgende technische Daten bekanntgegeben, die sich vor einem ausgewachsenen PC nicht verstecken müssen und einige Parallelen zu einem solchen aufweisen:

  • Fits in any 19“ entertainment center
  • Custom OS on Windows XPe kernel
  • Up to 3.0 GHz processor with 256MB DDR RAM
  • High-performance nVidia video card
  • High-performance Intel motherboard
  • Dolby Digital 7.1 Surround Sound
  • 100+ Gigabyte internal storage device
  • On-board RF wireless modules
  • S-Video, RCA or component video and PAL
  • 10/100 baseT Ethernet
  • 1 wireless controller
  • Wireless keyboard and mouse
  • 2 USB ports
  • 4 controller ports
  • 12“ Port Extension Cable

Optional wurden bisher folgende Komponenten angekündigt:

  • Controllers, wireless and corded
  • Keyboard and mouse with charging base station
  • Storage expansion for additional game storage
  • DSL modem
  • Cable modem
  • Wireless WIFI card
  • Memory upgrades
  • Speaker sets
  • Flat screen displays

Interessant sind vor allem die Angaben zum Prozessor, dem Arbeitsspeicher und der Festplatte. Denn hier wurden keine fixen Daten angekündigt, sondern beim Prozessor spricht man lediglich von "bis zu 3.0 GHz" und auch bei der Festplatte nennt man nur "100+ Gigabyte". Es wäre zwar eher untypisch für eine Konsole, die für alle Benutzer eine einheitliche Plattform bieten soll, wenn sie in mehreren Varianten mit unterschiedlichen technischen Daten auf den Markt kommt, die Angaben lassen jedoch einigen Raum für Spekulationen offen. Auch die Tatsache, dass man den Speicher aufrüsten kann, lässt vermuten, dass man bei der Phantom Konsole erstmals gezwungen sein könnte, im Laufe der Zeit die Hardware aufzurüsten, um stets aktuelle Titel spielen zu können. Doch dies sind nur Vermutungen und so muss erst die Zeit zeigen, was die Entwickler sich dabei gedacht haben. Da die Konsole stets über einen Breitbandanschluss online sein soll, über den die Spiele bezogen werden, besitzt sie anscheinend kein optisches Laufwerk. Die Phantom Konsole wird man bereits ab Oktober online vorbestellen können.

Außerdem soll es mit dem Phantom SDK, das die Entwickler kostenlos zugänglich machen möchten, sehr einfach möglich sein Xbox und PC Spiele auf die Phantom Konsole zu portieren. Die Entwickler halten so auch weiterhin an dem Slogan "Support PC games" fest, über den mit Sicherheit noch viel diskutiert werden wird.

Mit Intel und nVidia haben die Entwickler starke Partner gefunden, so dass man sicherlich gespannt sein darf, was man von der Phantom Konsole noch alles hören wird.

Auf der offiziellen Homepage können interessierte Leser zudem das Datenblatt der Phantom selbst herunterladen und sich selbst ein Bild über das Gebotene machen. Dort wartet auch ein Video darauf, die Geheimnisse der Konsole preiszugeben.