News : Wurm W32.Blaster - Windows Updaten!

, 207 Kommentare

Wie ein Lauffeuer verbreitet sich in diesen Stunden ein Problem wie kein Zweites: Ein Fehler in der Schnittstelle für den Remote-Prozedur-Aufruf (RPC) ermöglicht es Angreifern, beliebigen Code auf dem Rechner des Anwenders auszuführen.

Folgender Fall wurde bei unzähligen Nutzern beobachtet: Es erscheint ein Fenster mit einer Meldung wie „Ihr PC fährt sich in 60 Sekunden herunter“ und man wird freundlicherweise noch darauf hingewiesen, ungesicherte Arbeiten zu speichern. Der Neustart lässt sich, einmal ins Rollen gebracht, anscheinend nicht mehr aufhalten. Ein entsprechende Firewall kann einen solchen Angriff zwar verhindern, die Ursache besteht jedoch weiterhin.

Betroffen sind Windows XP, 2000, Server 2003 sowie NT 4.0. Microsoft hat für all diese Betriebssysteme bereits am 16.07.2003 einen Patch veröffentlicht. Im Knowledge Base Artikel 823980 wird das Problem genauer erläutert; Links zu den Patches sind ebenfalls vorhanden. Weitere Tipps und Anregungen gibt es in unserem Forum.

Patch für Windows XP Patch für Windows 2000

Update

Wie brisant die Lage derzeit ist und dass hinter dem Schaden einzelner Personen am Ende das pure Chaos für die vernetzte Welt stecken könnte, ist seit einigen Minuten in einem interessanten Artikel auf Spiegel Online nachzulesen. Der Titel: Der Großangriff auf das Internet hat begonnen.

Symantec hat postwendend ein Tool veröffentlicht, welches den Wurm auf einem befallenen System entfernen kann. Informationen gibt es auf Symantec.com. Das nur ein paar KiloByte große Programm hört auf den Namen FixBlast. Eine Übersicht aller Updates gibt es bei Microsoft.com. Die Files liegen in allen Sprachen vor.

[p]Eine kleine Zusammenfassung darüber, was man gegen das Problem unternehmen kann, ist hier zu finden.[/p]