News : IBM bringt Notebooks mit Airbag

, 17 Kommentare

IBM rüstet die ThinkPads R50 und T41 ab jetzt mit einer neues Airbag-Technologie aus. Die Notebooks verfügen, ähnlich der Technologie in der Automobilindustrie, über einen Sensor, der eine starke Beschleunigung des Systems erkennt.

Fällt nun ein Notebook auf den Boden, tritt IBMs Active Protection System in Aktion. Der Mikrochip parkt vorübergehend die Schreib- und Leseköpfe der Festplatte, bis sich das Gerät wieder in einer stabilen Lage befindet. Dadurch könne, wie IBM in der Nacht auf heute, Dienstag, mitteilte, in manchen Fällen ein Datenverlust vermieden werden.

Mehr als 10,5 Prozent der Notebooks in Unternehmen werden jährlich durch derartige Unfälle beschädigt, wobei vor allem die Festplatte, der Bildschirm und das Keyboard in Mitleidenschaft gezogen werden. Vor allem eine Beschädigung der Festplatte ist in den meisten Fällen heikel.

Die beiden Airbag-Notebooks sind ab sofort in den USA über den Webshop erhältlich. Das R50 kommt in Varianten mit 14 oder 15 Zoll-Bildschirmen auf den Markt und wiegt weniger als drei Kilogramm. Unter Zuhilfenahme eines Zusatzakkus kann es laut IBM eine Laufzeit von bis zu zehn Stunden erreichen. Zudem verfügen einige Modelle des R50 und des T41 über Intels Centrino Mobile-Technologie und integriertes WLAN nach den Standards 802.11 a/b/g. Das R50 ist ab 1.529 Dollar, das T41 ab 1.649 Dollar zu haben.