News : PowerColor außerhalb der Spezifikationen

, 10 Kommentare

Seit einigen Tagen geistert sie schon in den Köpfen vieler preisbewusster Käufer und dürfte sich wohl auch auf der Weihnachts-Wunschliste so manches PC-besitzers wiederfinden, die ATi Radeon 9600 XT auf Basis des RV360 Chips. PowerColor möchte mehr aus dieser Karte machen und veröffentlicht drei Versionen.

Während einschlägige Hardwareseiten, darunter natürlich auch die äußerst fleissigen Kollegen von Anandtech, bereits gestern erste Testberichte zum aktuellen Referenzdesign der Radeon 9600 XT veröffentlichten, erhärten sich Gerüchte, die besagen, dass ATi wohl einen weiteren ReSpin des RV360 Chips vollführt hat und nun plant diesen Chip mit mehr als den ursprünglich angepeilten 500MHz Takt auf den Markt zu bringen. Der Grund? nVidias nV36, besser bekannt als GeForce FX 5700 Ultra. Glaubt man einigen Berichten, so kommt diese Grafikkarte dem Mittelklasse-Boliden von ATi näher als der kanadischen Firma lieb ist.

Derweil plant man bei PowerColor fleißig die eigene Produktpalette auf Basis des RV360. So will man offensichtlich drei verschiedene Varianten der Radeon 9600 XT veröffentlichen, jedoch jeweils mit anderen Taktfrequenzen. Die erste im Bunde wird laut TheInquirer über 256MB Speicher verfügen, der mit 340MHz (680MHz DDR) angesprochen wird. Die schnellste im Dreierbund wird nur über 128MB Speicher verfügen, der dennoch mit 380MHz (760MHz DDR) angesprochen wird; effektiv 160MHz über den offiziellen Spezifikationen von ATi. Die dritte Variante wird nach den Vorgaben ATis getaktet sein und somit mit 300MHZ (600MHz DDR) schnellem Speicher daherkommen, der jedoch mit 2,8 und nicht mit den vorgegebenen 3,3ns ausgestattet ist. Alle drei Karten haben jedoch den selben Takt der GPU von 500MHz gemein. Erhältlich werden alle drei Karten wohl Anfang/Mitte November sein.