News : CES: Der Entertainment-PC kommt 2004

, 4 Kommentare

Mit seinen 200 Millionen US-Dollar Fond, der Hard- und Softwaretechnologien für das "Digitale Zuhause" (Digital Home) fördert, hat es Intel bereits deutlich gemacht: Das Unternehmen sieht den Computer als zentralen Dreh- und Angelpunkt im modernen Zuhause.

Nicht zuletzt deshalb verwendet Intel seine eigenen Ressourcen darauf, neue Technologien zur Nutzung digitaler Medien zu entwickeln, und hat im Rahmen seiner Entwicklung auch ein Referenzdesign für einen "Entertainment-PC" ins Auge gefasst.

Das besonders schlanke Gerät wird direkt an einen Fernseher angeschlossen und per Fernbedienung gesteuert - so die Idee. Ein Entertainment-PC kann digitale Musik, Videos und Fotos wiedergeben oder als Spielkonsole dienen und gespeicherte Inhalte drahtlos anderen Geräten im Haus bereitstellen. Ausgestattet ist er mit einem TV-Empfänger, einem besonders leisen Lüfter und den notwendigen Anschlüssen zur Einbindung in bestehende Hifi- und TV-Anlagen. Intel prognostiziert: Etwa ab der Jahresmitte werden Entertainment-PCs zu Preisen von unter 800 US-Dollar in den Handel gelangen.