News : Intel mit neuem Rekordquartal

, 7 Kommentare

Intel erzielte im vierten Quartal 2003 einen Umsatz von 8,74 Milliarden Dollar, damit liegt der Umsatz um 12 Prozent über dem Wert des Vorquartals und 22 Prozent über dem Wert des vierten Quartals 2002.Der Quartalsumsatz lag leicht über dem bisherigen Rekordquartal: Drittes Quartal 2000 mit 8,73 Milliarden Dollar.

Der Gewinn von 2,17 Milliarden US-Dollar liegt 31 Prozent über dem Gewinn des Vorquartals und 107 Prozent über dem des Vergleichsquartals in 2002. Der Gewinn pro Aktie liegt bei 0,33 Dollar, 32 Prozent über dem des Vorquartals und 106 Prozent über dem Wert des vierten Quartals 2002.

Im gesamten Jahr 2003 kann Intel einen Gewinn von 5,64 Milliarden US-Dollar bei einen Umsatz von 30,14 Milliarden US-Dollar ausweisen. Damit konnte insbesondere der Gewinn im Vergleich zum vorangegangenen Geschäftsjahr deutlich gesteigert werden. Im Jahr 2002 konnte Intel insgesamt 26,76 Milliarden umsetzen und erzielte einen "mageren" Gewinn von 3,1 Milliarden US-Dollar.

Für das erste Quartal 2004 erwartet Intel einen Umsatz zwischen 7,9 und 8,5 Milliarden Dollar. Die Investitionen in Forschung und Entwicklung, ohne laufende Kosten für Forschung und Entwicklung, werden für 2004 mit etwa 4,8 Milliarden über dem Wert von 4,4 Milliarden in 2003 erwartet. Die Ausgaben unterstützen in erster Linie die Entwicklung des 65nm Herstellungsprozesses unter Nutzung von 300mm Wafern, dessen Einsatz für 2005 geplant ist.

Intel plant Ausgaben für den Ausbau und den Neubau von Anlagen in Höhe von 3,6 bis 4,0 Milliarden Dollar für das Jahr 2004 gegenüber den Ausgaben des Jahres 2003 mit 3,7 Milliarden. In erster Linie zielen diese Ausgaben auf den beschleunigten Einsatz der 300mm Technologie ab, welche die Effizienz des eingesetzten Kapitals erhöhen soll.