News : Hitachi verkleinert 1,8"-Festplatte

, 7 Kommentare

Hitachi hat diese Woche eine überarbeitete Version der hauseigenen 1,8 Zoll Festplatte vorgestellt. Bei der Entwicklung der neuen Travelstar C4K60-Modellreihe standen die Anforderungen der Hersteller von Unterhaltungselektronik im Vordergrund.

Hitachi hat den üblichen Notebook-basierten Konnektor durch einen ZIF-Konnektor (ZIF – Zero Insertion Force) ersetzt, der heute in der Unterhaltungselektronik (Consumer Electronics – CE) weit verbreitet ist. Der ZIF-Konnektor verkleinert die Grundfläche der neuen Platte um zehn Prozent und macht den Einbau der Festplatte aufgrund des in der Industrie gängigen Konnektors wesentlich einfacher. Die Festplatte bringt nunmehr bei einer Größe von 3780 mm² nur noch 46 Gramm auf die Waage. Das Vorgängermodell, die Travelstar C4K40, belegte noch eine Fläche von 4200 mm² und brachte in der 20 GB-Variante 47 Gramm auf die Waage; das 40 GB-Modell wog ganz und gar 62 Gramm und war aufgrund der zwei verbauten Platter (Festplatten-Scheiben) auch dicker.

Neben Größe und Gewicht ist natürlich die Kapazität ein entscheidender Faktor für die Unterhaltungselektronik-Industrie. Auch hier ist die C4K60 im 1,8 Zoll Segment vorne mit dabei. Mit einer Speicherdichte von 99,8 Gigabits pro Square Inch erreicht Hitachi eine Kapazität von 30 GB auf einer Platte; der Vorgänger brachte es auf 67 Gigabits pro Square Inch. Außerdem wurde das Nebengeräusch der Festplatte reduziert und liegt jetzt bei 1,6 Bel während des normalen Betriebs sowie 2,2 Bel im seek Betrieb. Die Schockresistenz gibt Hitachi mit 500 G/2ms im Betrieb und 1200 G/1ms im Ruhezustand an.

Die Travelstar C4K60-Serie für Consumer Electronics rotiert mit 4200 U/min und ist in den Kapazitäten 20 GB und 30 GB erhältlich. Man erreicht damit also nicht ganz die Kapazität der Travelstar C4K40-Serie, welche hierfür jedoch auf eine zweite rotierende Scheibe setzen musste. Die durchschnittlichen Zugriffszeiten liegen mit 15 ms auf dem Niveau des Vorgängers.