News : Gentoo Linux 2004.3 veröffentlicht

, 6 Kommentare

Seit heute steht Version 2004.3 der Linux-Distribution Gentoo für eine ganze Reihe von Computer-Architekturen zum Download bereit, darunter selbstverständlich auch X86 und AMD64. Bei diesem Release hat man sich in erster Linie auf das Beheben von Fehlern konzentriert.

Eine nennenswerte Änderungen ist, dass für die Installation auf AMD64- und PowerPC-Architekturen GCC („GNU Compiler Collection“) in Version 3.4 verwendet wird, wohingegen unter anderem die derzeit populäre x86-Architektur noch auf GCC 3.3 setzt. Grund dafür dürfte sein, dass GCC 3.4 beispielsweise insbesondere für AMD64 besonders weitreichende Verbesserungen mit sich bringt. Des Weiteren werden die Installations-CDs für x86 und AMD64 nicht mehr länger mit den beiden Kernel-Versionen Linux 2.4 und Linux 2.6 ausgestattet. Verwendet wird ein mit einigen Patches versehender Kernel auf Grundlage der aktuell offiziellen Version 2.6.9.

Insgesamt betrachtet sollte Version 2004.3 der sich in erster Linie unter fortgeschrittenen Anwendern großer Beliebtheit erfreuenden Distribution konsistenter sein, was die Unterschiede zwischen den einzelnen Architekturen angeht. Dies wird auf verbesserte Kommunikation unter den Entwicklern zurückgeführt.

Da man unter Gentoo das System laufend durch Updates auf dem aktuellen Stand hält, ist der Download für bereits existierende Gentoo-Installationen uninteressant. CDs mit neuen Versionen von Gentoo Linux werden ausschließlich für Neuinstallationen verwendet. Wer sein System nach der Erstinstallation kontinuirlich mit Hilfe der mitgelieferten Tools auf dem Laufenden hält, hat jetzt bereits exakt das System, das er nach einer Neuinstallation von Version 2004.3 vorfinden würde.

Für das Jahr 2005 sind nur noch zwei anstatt wie in diesem Jahr vier Gentoo-Versionen geplant. Im Frühjahr rechnet man mit Gentoo Linux 2005.0, worauf Mitte des Jahres dann Version 2005.1 folgen soll.