News : Adobe kündigt Acrobat 7.0 an

, 15 Kommentare

Adobe Systems kündigt die Adobe Acrobat 7.0 Produktfamilie an. Die Funktionalitäten der neuen Version bieten weit mehr als die Erstellung von PDF-Dateien. Viele neue Funktionen sollen die Arbeit mit dem Programm erleichtern und die Kompatibilität verbessern.

Zur neuen Produktfamilie gehören Adobe Acrobat 7.0 Professional, Acrobat 7.0 Standard, Acrobat Elements und Adobe Reader 7.0. Arbeitsgruppen nutzen jetzt Acrobat 7.0 und Adobe PDF, um eine Vielzahl grundlegender Geschäftsprozesse abzuwickeln. Dazu gehören das Zusammenfügen von Dokumenten unterschiedlicher Quellen in ein einziges PDF, das Erstellen intelligenter Formulare und die sichere Zusammenarbeit an Dokumenten innerhalb und außerhalb von Organisationen. Die Unterschiede zwischen den Versionen zeigt die Übersichtsseite bei Adobe am ausführlichsten.

Die deutschsprachigen Versionen von Acrobat 7.0 Professional und Acrobat 7.0 Standard für Microsoft Windows 2000 (mit Service Pack 2), Windows XP, Home und Tablet PC Editions, sowie für Mac OS X 10.2.8 und 10.3 werden voraussichtlich zum Jahresanfang 2005 im Handel und im Adobe Store verfügbar sein. Acrobat 7.0 Professional wird ca. 660,- Euro kosten. Registrierte Anwender von Acrobat 4.0, Acrobat 5.0, Acrobat 6.0 Standard oder Acrobat 6.0 Professional erhalten ein Upgrade für ca. 225,- Euro.

Adobe Acrobat 7.0 Standard wird zum Preis von ca. 410,- Euro erhältlich sein. Registrierte Anwender von Acrobat 4.0, Acrobat 5.0 oder Acrobat 6.0 Standard können das Upgrade auf Acrobat 7.0 Standard für rund 135 Euro beziehen.

Adobe Acrobat Elements für Windows 98 Second Edition, Windows NT 4.0 (mit Service Pack 6), Windows 2000, Windows XP und Windows XP Tablet PC Edition ist ab sofort verfügbar. Das Produkt ist ausschließlich über Adobes Lizenzprogramme ab 100 Lizenzen und ab 50,- Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer) pro Arbeitsplatz erhältlich.