News : Microsoft tauscht Raubkopien gegen Originale

, 13 Kommentare

User, die sich über die Herkunft ihrer Software im Unklaren sind, haben ab sofort die Möglichkeit einen Software-Check bei Microsoft durchführen zu lassen. Sollte eine Software gefälscht sein, erhalten die Kunden eine legale Kopie. Das „Umtauschprogramm“ beschränkt sich auf Windows XP in der Home- und Professional-Edition, das vor dem 1. November 2004 als OEM-Fassung erworben wurde.

Insgesamt können fünf Kopien pro Person eingesendet werden. Um am Tauschprogramm teilzunehmen, müssen Anwender jedoch die Windows-XP-CD und einen ausgefüllten Fragebogen an Microsoft senden.

Das Programm richtet sich laut Microsofts Software-Licence Compliance-Manager Alex Hilton an „Highend-User“. Kein Kunde werde aber wegen einer Raubkopie verfolgt, nur die Händler seien betroffen, so Hilton. Die Aktion ist Teil des Genuine Advantage-Programms, das Usern die Möglichkeit bieten soll, online ihre Software auf Echtheit zu testen. Laut Microsoft haben bisher mehr als 800.000 Anwender diesen Test durchgeführt. Das „Piraten-Programm“ wird vorerst nur in Großbritannien angeboten und ist bis zum 31. Dezember befristet.