News : Portable Firefox erschienen

, 16 Kommentare

Das Projekt Portable Firefox, das es sich zum Ziel gesetzt hat, auf Basis des Browsers Firefox einen Web-Browser für den USB-Stick zu entwickeln, ist nun in Version 1.0 erschienen. Direkt vom Stick ausführbar und besonders speicherplatzsparend muss er hierfür sein.

Natürlich funktioniert das mittlerweile offizielle Mozilla-Projekt nicht nur von einem USB-Stick, sondern auch von anderen Flash-Speicherkarten aus. Beim Portable Firefox selbt wurde versucht, möglichst wenig Speicherplatz zu verbrauchen und zudem die Anzahl der Schreibzugriffe auf den Speicher zu minimieren, damit die Lebensdauer des Speichers, etwa eines USB-Sticks, der nur eine begrenzte Anzahl an Schreibzugriffen in seinem Leben verträgt, nicht zu sehr herabgsetzt wird. Eine Installation ist ebenfalls unnötig, sämtliche Erweiterungen werden in relativen Pfaden abgelegt, alle EXE- und DLL-Dateien wurden mit UPX und die JAR-Dateien im Chrome-Ordner zusätzlich mit maximaler Kompression gepackt. Einzig auf die Überprüfung, ob es sich bei Firefox um den Standard-Browser handelt, muss verzichtet werden.

Damit die Datenmenge auf dem Flash-Speicher nicht zu sehr wächst, wird die Download History mit jedem Beenden des Browsers geleert. Eine Browser History wird nicht angelegt, das Speichern von Formulardaten und permanente Cookies sind ebenfalls deaktiviert. Insgesamt bietet der Portable Firefox somit die rudimentäre Kost, die in einer portablen Version von Bedeutung ist und lässt alle Spielerein, die teilweise zwar das Surfen erleichtern, zugleich aber auch den Speicher wachsen lassen, außen vor. Der Download des Portable Firefox beträgt 6,15 MByte, belegt dann auf dem Flash-Speicher jedoch 8,60 MByte. Als Betriebssystem wird lediglich Windows unterstützt. Ein neues Zuhause wird der Portable Firefox in naher Zukunft auch finden, bisher ist der Download noch über Johnhaller.com möglich.