News : Telekom meldet Zahlen und hohe Dividende

, 8 Kommentare

Die Deutsche Telekom konnte in den abgelaufenen neun Monaten dieses Jahres den Umsatz um vier Prozent gegenüber dem Vorjahr bzw. um 1,6 Milliarden Euro auf rund 42,9 Milliarden Euro steigern. Der Umsatz im dritten Quartal dieses Jahres wurde um 0,4 Milliarden Euro auf 14,5 Milliarden Euro gesteigert.

Der Gewinn lag deutlich über den bisherigen Erwartungen, sodass man für das Jahr 2004 nun einen Gewinn von 3,2 Milliarden Euro anstatt 2,5 Milliarden Euro rechnet. Dementsprechend soll nun eine Dividende von 62 Cent je Aktie ausgezahlt werden. Analysten hatten zuvor mit einer Ausschüttung von etwa 50 Cent je Anteilsschein gerechnet. In den beiden vergangenen beiden Jahren schüttete die Telekom aufgrund der hohen Verluste und Verschuldung keine Dividende aus.

Das gute Ergebnis ist nach Angaben der Telekom insbesondere auf die Töchter T-Online und T-Mobile zurückzuführen. T-Mobile konnte von einem starken Kundenzuwachs in den USA profitieren. Bei T-Online wirkte sich die weiterhin gute Nachfrage im Breitbandmarkt positiv auf das Ergebnis aus. Im abgelaufenen Quartal konnten 489.000 neue DSL-Anschlüsse angeschlossen werden - 85.000 davon wurden über Resale-Angebote an Wettbewerber verkauft. Damit stieg die Zahl der DSL-Anschlüsse auf 5,4 Millionen. Im Vergleich dazu sank der Umsatz der Festnetzsparte T-Com um 4,2 Prozent.

Auch beim Schuldenabbau steht die Deutsche Telekom gut da: Am ende das 3. Quartals beliefen sich die Verbindlichkeiten auf 40,8 Milliarden Euro. Seit dem Amtsantritt von Ricke vor zwei Jahren sanken die Schulden damit um 24 Milliarden Euro.