News : USB-Stick mit acht GByte von Pretec

, 18 Kommentare

Mit dem „i-Disk II 8GB“ hat Pretec einen USB-2.0-Stick mit einer Kapazität von acht GByte vorgestellt. Die Daten von mehr als elf CDs finden so bei Bedarf Platz in der Hosentasche oder am Schlüsselbund. Die Transferrate soll 16 MByte beim Lesen betragen.

Im Schreibmodus soll der „Pretec i-Disk II 8GB“ 12 MByte pro Sekunde erreichen. Damit die Daten auf dem USB-Stick auch genügend geschützt werden und man dem Kunden neben der großen Datenmenge noch andere Kaufargumente präsentieren kann, legt Pretec dem USB-Stick folgende Software bei:

  • FlashMail (ein E-Mail-Programm)
  • MobileLock (Zugangsauthorisierung per USB-Stick)
  • SecretZip (Software zur Verschlüsselung von Zip-Archiven)

Da Winzip 9 eine integrierte AES-Verschlüsselung bietet, lässt sich zumindest über den Sinn von SecretZip geteilter Meinung sein. Gegen die Befestigung von mehr als elf CDs in Form des Pretec i-Disk II 8GB am Schlüsselbund spricht aber einmal mehr die nicht durchdachte Halterungsmethode der Befestigungsschnur, die wieder einmal an der Schutzkappe des Sticks angebracht werden muss. Der Stick selbst wird somit nicht gesichert und kann jeder Zeit verloren gehen, wenn er aus der Kappe rutscht. Spätestens beim Griff nach dem USB-Stick, der dann nur noch zur Kappe führt, wird dem Käufer klar, dass man den Stick wohl doch lieber anders transportiert hätte und die Ingenieure bei der Entwicklung etwas praxisorientierter hätten arbeiten sollen. So ist die Befestigungshalterung für jeden Kunden, dem seine gespeicherten Daten und das in den Stick investierte Geld am Herz liegen, schlichtweg wertlos.

Pretec i-Disk II 8GB
Pretec i-Disk II 8GB

Ein Preis für den acht GByte fassenden USB-Stick ist noch nicht bekannt, mit der Auslieferung soll jedoch auch erst im Januar nächten Jahres begonnen werden. Für Kunden, die acht GByte in der Hosentasche für übertrieben halten, bietet Pretec zusätzlich Modelle mit einer Speichergröße zwischen 128 MByte und vier GByte an.