News : DFI fährt auf nForce 4 SLI-Schiene

, 19 Kommentare

Zu Beginn des neuen Jahres stellt der Mainboardhersteller DFI eine neue „LANParty“-Mainboard-Serie vor, die auf dem nForce4-Chipsatz samt SLI basiert. Damit fährt das Unternehmen mit den Konkurrenten ASUS und Gigabyte gleichauf, die ebenfalls kürzlich ähnliche Produktreihen vorgestellt haben.

So hat DFI neben dem LANParty NF4 SLI-DR auch das LANPartyUT NF4 Ultra-D offiziell vorgestellt. Während das SLI-Modell mit dem nForce4-SLI-Chipsatz daherkommt, wird die Ultra-D-Variante mit dem nForce4-Ultra-Chip ausgestattet. Nichtsdestotrotz ermöglichen beide Sockel-939-Boards das zeitgleiche Benutzen von zwei nVidia-Grafikkarten und damit das Verwenden von bis zu vier Monitoren.

LANParty NF4 SLI-DR
LANParty NF4 SLI-DR
LANPARTYUT NF4 Ultra-D
LANPARTYUT NF4 Ultra-D

Ferner bieten die neuen Produkte Serial-ATA-II mit RAID-Unterstützung, wobei auch nach wie vor Parallel-ATA-Anschlüsse vorhanden sind - ebenfalls inklusive RAID-Support (Modi 0, 1 und 0+1). Als Bonus spendiert DFI den Boards einen zusätzlichen Chipsatz des Herstellers SiliconImage, um den RAID-Modus 5 unterstützen zu können.