News : Microsoft mit Gewinn- und Umsatzsteigerung

, 12 Kommentare

Der Redmonder Softwaregigant Microsoft hat seine Geschäftszahlen für das abgelaufene dritte Quartal seines aktuellen Geschäftsjahr vorgelegt. Dabei konnten erneut Gewinn und Umsatz gesteigert werden, obwohl man die Erwartungen der Analysten nicht vollends erfüllen konnte.

Der Umsatz konnte auf 9,6 Milliarden US-Dollar gesteigert werden, was einem Umsatzzuwachs von fünf Prozent entspricht. Jedoch lag man mit diesem Ergebnis immer noch 0,2 Milliarden US-Dollar unter den Erwartungen der Analysten. Der Nettogewinn konnte auf 2,56 Milliarden US-Dollar gesteigert werden, was nahezu einer Verdopplung zu den 1,32 Milliarden US-Dollar des Vorjahresquartals entspricht. Der Gewinn pro Aktie stieg ebenfalls von 12 Cent auf 23 Cent an.

Scott Di Valerio, Microsofts Vice President und Controller, zeigte sich zufrieden mit den Ergebnissen: „Trotz uneinheitlicher Rahmenbedingungen im Bereich Enterprise Software entsprach das Quartalsergebnis weitestgehend unserer Prognose, und sowohl der operative Gewinn als auch der Gewinn je Aktie erfüllen unsere Erwartungen.“

Verantwortlich für die ordentlichen Zahlen war in erster der Linie der Serverbreich von Microsoft. Hier konnte man ein Umsatzplus von zwölf Prozent verzeichnen, was in diesem Segment auf die zweistellige Zuwachsraten bei den Produktlinien SQL Server und Exchange Server zurückzuführen ist. Der Umsatz liegt nun bei 2,45 Milliarden US-Dollar, der operative Gewinn bei 824 Millionen – eine Steigerung um 34 Prozent. Dagegen konnte man mit der Hauptsparte, dem Windows-Bereich, nur eine leichte Umsatzsteigerung auf knapp drei Milliarden US-Dollar vermelden. Der operative Gewinn lag hier bei 2,3 Milliarden US-Dollar.

Für das am 30. Juni 2005 endende Quartal prognostiziert die Unternehmensführung einen Umsatz zwischen 10,1 und 10,2 Milliarden US-Dollar. Der operative Gewinn wird voraussichtlich zwischen 4,1 und 4,2 Milliarden US-Dollar liegen und berücksichtigt aktienbasierte Bonuszahlungen. Der erwartete Gewinn je Aktie wird auf 0,27 beziehungsweise 0,28 US-Dollar geschätzt und enthält ebenfalls aktienbasierte Bonuszahlungen. Für das nächste, am 30. Juni 2006 endende Geschäftsjahr, rechnet die Unternehmensführung mit einem Umsatz zwischen 43,3 und 44,1 Milliarden US-Dollar und einem operativen Gewinn zwischen 18,3 und 18,9 Milliarden US-Dollar.