News : Fujitsu stellt neue 2,5"-S-ATA-HDDs vor

, 8 Kommentare

Die Weiterentwicklung macht auch vor kleinen, 2,5 Zoll großen Festplatten nicht halt. In diesem Segment stellt Fujitsu nun mit der „MHV2100BH“ einige neue Modelle vor, die sich vor allem durch ihre Speicherkapazität und das S-ATA-Interface von der zahlreichen Konkurrenz abheben können.

Fujitsu setzt bei dieser HDD-Serie auf den Standard S-ATA 1.0a. Dieser erlaubt Datenübertragungsraten von bis zu 150 MB/s und bietet über eine Art Extension auch die Unterstützung von Native Command Qeueing, einem Feature das eigentlich zu S-ATA II gehört. Mit NCQ ist die Festplatte in der Lage, bis zu 32 Lese/Schreib-Anfragen des Controllers zu speichern und diese dann so abzuarbeiten, dass die maximale Datentransferrate erreicht wird. Ein Beispiel: Liegen die Daten für Befehl 2 und 17 direkt hintereinander, wird die Festplatte diese auch am Stück lesen und an den Controller schicken, bevor sie mit den anderen anstehenden Anfragen weitermacht. Dadurch werden die Kopfbewegungen und die durch die Rotation der Platter entstehenden Latenzzeiten reduziert, wodurch wiederum die Performance steigt. So zumindest die Theorie.

Gegenüber den Vorgängern konnte man nochmals die Datendichte der Platter erhöhen und bietet diese nun mit bis zu 50 GB an. Dies resultiert in Speicherkapazitäten von bis zu 100 GB bei Nutzung zweier Platter. Diese rotieren im Inneren der Festplatte übrigens mit beachtlichen 5.400 U/min.

Innerhalb der neuen MHV2100BH-Serie bietet Fujitsu neben dem Topmodell mit 100 GB auch Varianten mit 40, 60 und 80 GB Speicher an. Zusätzlich bringt man demnächst mit der MHV2080BS und MHV2080AS (P-ATA und S-ATA) zwei neue 2,5"-Festplatten auf den Markt, die besonders auf den Dauerbetrieb ausgelegt sind. Diese 80 GB großen HDDs eignen sich somit besonders für den Einsatz in kleinen Bladeservern.