News : Xaveon: Der neue Name des ATi R520?

, 36 Kommentare

Nachdem am gestrigen Mittwoch erstmals durchaus real wirkende Informationen zu nVidias nächstem Grafikchip, dem G70, ans Tageslicht gelangt sind, dreht sich eine neue Meldung heute rund um ATis R520 bzw. dem Namen der Grafikkarten, die auf diesem neuen High-End-Chip basieren sollen.

So berichten die Kollegen von VR-Zone, dass ATi offenbar eine Änderung des Namens erwägt. Als neues Erkennungsmerkmal hat man sich den Namen „Xaveon“ ausgesucht, der den altbekannten Namen „Radeon“ ablösen soll. Ferner soll es vier Varianten der Xaveon-Karten auf Basis des R520 geben. Diese Tragen die Namenskürzel XT, Pro, HD und „Vanilla“ – also ein Modell ohne jeglichen Beinamen.

Offenbar werden alle vier Grafikkarten ATis neue MVP-Technik beherrschen. Erste Aussagen gehen von einem Performancegewinn zwischen 60 und 90 Prozent bei Nutzung zweier Xaveon-Karten aus. Unter dem Strich soll so eine Geschwindigkeit an den Tag gelegt werden, die dem 2,5-fachen einer GeForce 6800 Ultra im SLI-Betrieb gleicht. Auf welches der vier Modelle sich diese Angabe bezieht, kann leider nur erahnt werden.

Weiterhin wurde heute von den Kollegen von Anandtech verbreitet, dass ATi auf der E3-Spielemesse hinter verschlossenen Türen bereits lauffähige Samples des R520 zeigt. Diese Grafikkarten werden unter anderem genutzt, um eine Demo zum Spiel „Alan Wake“, dem neuesten Projekt der Entwickler von „Max Payne“, abzuspielen. Dies zeigt, dass ATi mit dem R520 wohl schon weiter ist, als viele dachten. Ob man den R520 also wirklich erst Ende des Jahres launchen wird, oder doch schon früher, steht aber dennoch weiterhin in den Sternen.