News : AMD, BTX und der nVidia C51G

, 26 Kommentare

Zur Zeit teilen sich ATi und Intel den Markt bei den Chipsätzen mit integrierten Grafikkarten quasi untereinander. Nun will nVidia sich auch ein Stück vom Kuchen abschneiden und hat auf der Computex seinen neuen Chipsatz vorgestellt.

Der Codename lautet „C51G“ und beruht hauptsächlich auf dem bekannten nForce 4-Chipsatz für AMD-Prozessoren. Auf der Computex sind auf dem nVidia-Stand reichlich Mainboards verschiedener Hersteller mit dem neuen Chipsatz ausgestellt, auch laufende Systeme sind zu sehen. Über den verwendeten Grafikkern schweigt sich nVidia allerdings aus und so sind auch keine Leistungsdaten in Erfahrung zu bringen.

MSI MS-7180
MSI MS-7180

Auf Grund der durch die integrierte Grafikeinheit stark gestiegenen Komplexität und Transistoren-Anzahl ist nVidia vom „One Chip Design“ abgewichen und hat wie bei der Intel Edition des nForce 4 SLI den Chipsatz auf zwei ICs aufgeteilt. Bilder von PC Watch zeigen die beiden Chips im Detail. Gut zu erkennen, das es sich bei der Northbridge quasi um den normalen nForce 4-Chipsatz Crush CK8-04 handelt. Die Southbridge ist als „MCP-51“ bezeichnet und hat dies wohl dem Codenamen zu verdanken.

NV CK8-04 Northbridge
NV CK8-04 Northbridge
NV MCP51 Southbridge
NV MCP51 Southbridge

Nun ist an sich bisher nichts Besonderes am Chipsatz festzustellen. Allerdings hat MSI sich wieder einmal an den von Intel ins Leben gerufenen BTX-Standard gewagt. Bereits auf der CeBIT05 hatte MSI ein BTX-Board für den Sockel 939 mit nForce 4 Ultra-Chipsatz präsentiert, das bis jetzt aber noch nicht auf den Markt gebracht wurde. Bisher wurde der BTX-Standard für AMD-Prozessoren als quasi unmöglich bezeichnet, da es unter anderem zu Problemen mit dem Abstand zu den RAM-Bänken und einhergehender Laufzeit-Probleme der Signale käme. MSI räumt diese Probleme offenbar aus dem Weg, allerdings wurde das Mainboard nicht im Betrieb gezeigt.

MSI AMD BTX
MSI AMD BTX
MSI BTX-Blende
MSI BTX-Blende
MSI CPU-Sockel
MSI CPU-Sockel
MSI Northbridge
MSI Northbridge
MSI Southbridge
MSI Southbridge

Die Kollegen von Anandtech haben einige Fotos des Mainboards machen können. Interessant sind dabei neben der generellen Anordnung der Komponenten auch die vier Öffnungen, an denen wohl der CPU-Kühler befestigt wird. Vergleicht man diese Anordnung mit der von BTX-Boards für Intel-Prozessoren, so erkennt man, dass beide an gleicher Position sind. Damit sollte also auch das „Support Retention Modul“, also der Unterbau für den CPU-Kühler, problemlos mit dem MSI-7180 zusammen gefügt werden können.

Laut MSI soll das Mainboard ab Ende des Jahres an OEMs geliefert werden. Ob und wann solche Lösungen auch direkt für Endkunden zur Verfügung gestellt werden, steht nicht fest.