Microsoft vermeldet 12,3 Mrd. Gewinn

Marcus Hübner 26 Kommentare

Dank der starken Nachfrage nach PCs und Servern konnte der Softwaregigant Microsoft seinen Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr um 50 Prozent auf 12,25 Milliarden US-Dollar steigern, womit das Jahr 2005 für Microsoft deutlich besser als erwartet lief.

Aufgrund der weiteren Zuwächse bei der Spielkonsole Xbox sowie bei Videospielen und Online-Spieleplattformen konnte der Umsatz von 36,84 Milliarden US-Dollar im Vorjahr um acht Prozent auf 39,8 Milliarden Dollar gesteigert werden. Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2004/2005 verbesserte sich der Gewinn um 37 Prozent auf 3,7 Milliarden US-Dollar, der Umsatz stieg um acht Prozent auf 10,16 Milliarden US-Dollar. Im neuen Geschäftsjahr strebt Microsoft wieder ein zweistelliges Umsatzwachstum von zehn bis zwölf Prozent an.

Von der starken PC-Nachfrage profitierte Microsoft mit seinem wichtigsten Produkt, dem Betriebssystem Windows, dass dem Unternehmen einen Gewinn von 2,18 Milliarden US-Dollar nach zuvor 2,03 Milliarden US-Dollar in die Kassen spülte. Im Bereich der Unternehmenssoftware musste man dagegen einen leichten Gewinnrückgang von 20 Millionen auf 2 Milliarden US-Dollar hinnehmen. Im Unterhaltungsbereich konnte man den Verlust von 340 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum auf 179 Millionen US-Dollar reduzieren, was insbesondere auf den Erfolg der Xbox zurückzuführen ist.