News : Apple: Belieferung mit Power-PC-CPUs bis 2008

, 11 Kommentare

Auch in naher Zukunft müssen Kunden von Apple nicht um die Verfügbarkeit von Power-PC-Prozessoren fürchten, da Apple sich nun vertraglich die Belieferung mit diesen Prozessoren durch Freescale bis Ende 2008 gesichert hat.

Bis zum 31.12.2008 müssen demnach sämtliche Bestellungen von Power-PC-Prozessoren von Apple bei Freescale bearbeitet und ausgeführt werden. Macs mit passenden Prozessoren sollen nach derzeitigem Zeitplan jedoch bereits ein Jahr zuvor auslaufen, wenn Apple vollständig auf Prozessoren aus dem Hause Intel umgestiegen sein wird.

Wer nun jedoch damit rechnet, dass sich der aktuelle Zeitplan geändert haben könnte und Apple doch noch bis Ende 2008 Macs mit Power-PC-CPUs ausstatten wird, dürfte sich irren, da Apple die neuerliche, vertragliche Bindung wohl lediglich aus Garantiegründen eingegangen ist. Denn auch nach dem Auslaufen passender Modelle muss Apple adäquate Prozessoren bereithalten, um Service- und Garantieleistungen nachkommen zu können.

Sowohl Intel als auch Apple versicherten indes, dass es keine Änderungen am Zeitplan des Umstieges gibt. Der Umstieg soll kontrolliert aber dennoch zügig vollzogen werden. Es werden keinesfalls sämtliche Produkte in einem Schritt auf die Prozessoren von Intel umgestellt, sondern mit der Einführung neuer Modelle wird nach und nach das gesamte Produktportfolio auf den CPUs des neuen Lieferanten basieren.