News : Microsoft goes Hollywood

, 29 Kommentare

Dass Filme zu PC- und Video-Spielen durchaus erfolgreich sein können, dürfte seit dem Kassenschlager „Final Fantasy“ relativ unumstritten sein. Sowohl die Spiele- wie auch die Leinwandumsetzung kamen außerordentlich gut an.

Dabei ist den kreativen Köpfen hinter der Idee einer solchen Umsetzung zumeist bewusst, dass die Spieler – gerade wenn es sich um solch' eine erfolgreiche Reihe wie Final Fantasy handelt – tendenziell gerne bereit sind, für einen Kinobesuch ins Portmonee zu greifen. Wer 50 Euro für das Spiel ausgibt, verkraftet die sieben Euro für das Leinwanderlebnis auch.

Es lohnt sich also, einen Film zu einem Community-starken Titel zu produzieren. Selbiges hat man sich scheinbar auch bei Microsoft gedacht. Wohl aus diesem Grund plant man, die Geschichte des erfolgreichen Shooters „Halo“ bis 2007 auf die Leinwand zu bringen. Dies geht aus einem aktuellen Bericht des Wall Street Journals hervor. Mit Alex Garland („The Beach“) scheint auch schon der Drehbuch-Zuständige bestimmt zu sein.

„Eine mächtige Vereinigung außerirdischer Lebensformen – die Allianz – ist im Begriff, das junge Sternenreich der Erde zu zerstören. Sie und einige andere Überlebende der Kolonien unternehmen den verzweifelten Versuch, die Flotte der Außerirdischen von der Erde fortzulocken.“ Die Rahmenbedingungen sind also dank des – zugegeben nicht sonderlich innovativen Halo-Plots – weitestgehend gegeben. Für die Abwicklung wurden Universal Pictures und Twentieth Century Fox engagiert. Im Sommer 2007 soll das Ganze dann bereits im Kino zu sehen sein.