News : AGEIA: Weiterer Hersteller für PhysX-Karten

, 58 Kommentare

Nach Asus und Club3D konnte AGEIA mit BFG nun bereits den dritten Hersteller für die weltweit erste Physical Processing Unit (PPU) gewinnen. Der PhysX getaufte Chip soll in Spielen die immer aufwändigeren physikalischen Berechnungen übernehmen und damit die für aktuelle Grafikkarten oft zu schwache CPU deutlich entlasten.

Prominentestes Beispiel ist Epic Softwares Unreal Engine 3, die PhysX von Anfang an unterstützen wird. Einziger Wermutstropfen: Die vermutlich ab Herbst erhältlichen PCI-Karten sollen zwischen 249 und 299 US-Dollar kosten – mehr, als so mancher Spieler für Grafik- und Soundkarte zusammen ausgibt. Ob sich die Karten in diesen Preisregionen auf breiter Basis durchsetzen können muss sich also erst noch zeigen. Zumindest zu Beginn dürften sie wohl primär Enthusiasten ansprechen.