News : CrossFire bei X1300 und X1600 ohne Mastercard

, 24 Kommentare

Während nVidias SLI-Technologie stets nur zwei gleiche Grafikkarten – früher sogar vom selben Hersteller – verlangte, stellte ATis CrossFire-Technologie noch eine weitere Voraussetzung an ein Grafikkartengespann aus zweien dieser. Man musste zwangsweise eine so genannte Masterkarte mit einer Compositing-Engine nutzen.

Dies wird sich demnächst allerdings für einige Radeon-Modelle ändern. So soll es bei den neuen Radeon-Karten der X1300- und X1600-Serie möglich sein, diese auch ohne die Verwendung einer solchen Masterkarte im CrossFire-Modus betreiben zu können. Damit dies möglich wird, muss ATi lediglich einen neuen Catalyst-Treiber veröffentlichen, der dieses Feature beherrscht und aktiviert. Es wird dabei darüber hinaus egal sein, ob man zum Beispiel eine X1600 XT mit einer X1600 Pro verwendet – der CrossFire-Modus funktioniert dann auch in solch einer Konfiguration.

nVidias SLI-Modus unterstützt Ähnliches bei den kleinen Grafikkarten der GeForce-6-Generation. Diese lassen sich im SLI-Modus ohne eine entsprechende Brücke betreiben; der für den SLI-Modus erforderliche Datenaustausch zwischen den Grafikkarten wird dann über die PCI-Express-Schnittstelle vollzogen.