News : Erste genauere Daten zur GeForce 7200

, 30 Kommentare

Bislang basiert das Portfolio der Mittelklasse-Grafikkarten aus dem Hause nVidia noch auf der GeForce-6-Serie. Doch wenn alles glatt läuft und sich neuerliche Gerüchte bewahrheiten, könnte schon bald die 6er-Serie vollends abgelöst und durch Pendants auf Basis der GeForce-7-Serie ersetzt werden. Den Anfang macht die GeForce 7200.

Zu dieser Grafikkarte haben die Kollegen von VR-Zone nun erste genauere Details an den Tag gebracht. So basiert diese Grafikkartenserie auf dem neuen G72-Chip, der bereits im 90-nm-Verfahren hergestellt wird. Den Kern wird man aller Voraussicht nach mit 450 MHz, den Speicher mit recht hohen 525 MHz betreiben. Letzterer wird allerdings nur maximal 128 MB groß sein und über ein lediglich 64 Bit breites Speicherinterface angebunden werden. Einen Die-Shot eines Chips, der in der 43. Kalenderwoche dieses Jahres gefertigt worden ist, konnten die Kollegen ebenfalls ergattern.

nVidia G72
nVidia G72

Weiterhin wird die GeForce 7200 volle Unterstützung für das Shader-Model 3.0 unter der Haube tragen sowie über einen DSub- und einen DVI-Ausgang verfügen. nVidias PureVideo-Technologie wird dabei wohl ebenfalls mit von der Partie sein wie eventuell auch einige TurboCache-Versionen. Wir gehen davon aus, dass es in knapp zwei Monaten so weit sein wird.