News : Lifebook P7120: 1,28 kg und bis zu 11,5h Akku

, 16 Kommentare

Fujitsu Siemens Computers (FSC) reagiert auf die steigende Nachfrage nach kompakten, leichten Notebooks mit einem neuen Modell im Rahmen seiner Lifebook P-Serie. Das Lifebook P7120 kann ohne Laufwerk ein Gewicht von 1,28 kg vorweisen und verspricht bis zu 11,5 Stunden Akkulaufzeit.

Das Notebook setzt auf Intels Ultra-Low-Voltage-Pentium M 753 mit 1,2 GHz, dem i915GMS-Chipsatz mit integrierter Grafik und Support für Single-Channel-DDR2-400 und einen 400 MHz schnellen Frontside-Bus und kann sogar mit dem Intels PRO/Wireless 2915a/b/g mit Support für die WLAN-Standards 802.11a/b/g aufwarten. Auch auf Bluetooth muss nicht verzichtet werden. Der Speicherausbau ist leider unbekannt; in Sachen Festplatte kommt ein 60 GB-Modell zum Einsatz.

FSC Lifebook P7120
FSC Lifebook P7120

Ebenfalls präsent ist ein modularer Laufwerkschacht, der wahlweise mit einem zweiten Akku oder einem DVD-Brenner bestückt werden kann. Mit einem zweiten Akku kann die Akkulaufzeit je nach Modell und Anwendungen auf bis zu 11,5 Stunden erhöht werden. Weitere Angaben zur Laufzeit machte FSC nicht.

Der 10.6" Bildschirm im Format 15:9 besitzt eine Auflösung von 1280x768 Pixel und ist mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung ausgerüstet, die auch bei Sonys neuer TX1-Serie zum Einsatz kommt. Ein Biometric Fingerprint Sensor ist ebenso standardmäßig enthalten wie ein Trusted Platform Module (TPM).

Das Lifebook P7120 ist ab Ende November 2005 im Fachhandel erhältlich und kostet mit DVD-Brenner .2899 Euro.

http://www.computerbase.de/news/hardware/komplettsysteme/notebooks/2005/september/sony_125-kg-notebook/
http://www.computerbase.de/news/hardware/komplettsysteme/notebooks/2005/september/sony_125-kg-notebook/

Wesentlich günstiger bei gleicher Ausstattung ist Sonys Anfang Oktober vorgestellte TX1-Serie, die mit integrierten Double-Layer-DVD-Brenner ein Gewicht von lediglich 1,25 kg vorweisen kann und mit dem Standardakku Laufzeiten von bis zu 7:45h verspricht. Der Einstieg ist hier bereits ab einer Preisempfehlung des Herstellers von 2.000 Euro möglich.