News : Apples Shake nun für 479 statt 2899 Euro

, 27 Kommentare

Apple hat mit Shake 4.1 die erste Universal Version seiner Video-Compositing-Software vorgestellt, die auch auf Intel-basierten Macs lauffähig ist. Gleichzeitig senkte Apple den Preis drastisch von 2.899,- Euro auf 479,- Euro inkl. MwSt., so dass Shake 4.1 eine größere Verbreitung erfahren soll.

Anwender des Videoschnittprogramms Final Cut Studio von Apple können Shake zum Preis eines Plug-ins für 3D-Compositing, Keying, Tracking und Bildstabilisation einsetzen und direkt aus der Timeline der Software aufrufen. Partikeleffekte aus „Motion 2“ können direkt ohne Rendering per Drag & Drop in den Prozessbaum von Shake gezogen werden, um Elemente wie Rauch, Glitzern und Feuer in anspruchsvolle 3D-Projekte einzufügen. Der Datenaustausch zwischen Motion und Shake erfolgt über das gemeinsame OpenEXR-Format, das überzeugende Filmqualität bei der Wiedergabe in hohen Auflösungen gewährleisten soll. Shake ist laut Apple das bevorzugte Tool großer Filmstudios und Effektschmieden, um visuelle Effekte wie beim diesjährigen Oscar-Gewinner „King Kong“ zu erzielen.

Shake 4.1 bietet auf den neuen Intel-basierten Macs laut Apple große Performancegewinne. Aufgaben wie Farbkorrektur, Warping oder die Anwendung von Filtern laufen auf einem 17-Zoll MacBook Pro mit 2,16 GHz Intel Core Duo bis zu 3,5 Mal schneller ab als auf einem PowerBook G4 mit 1,67 GHz, so Apple. So soll es die neue Version ermöglichen direkt am Set mit dem Compositing von HD, 2K oder 4K-Material zu beginnen.

Shake 4.1 ist ab sofort im Apple Store und im Apple Fachhandel für 479,- Euro inkl. MwSt. erhältlich. Für Anwender von Shake 4 ist ein Crossgrade auf Shake 4.1 für 49,- Euro verfügbar. Das Apple Maintenance Program für Shake wurde von Apple jedoch gestrichen. Bestehende Kunden des Apple Maintenance Programms können über shake-sales~~apple.com weitere Informationen erfragen.