News : Sapphire Radeon X1800 GTO² mit 16 Pipelines

, 55 Kommentare

Sapphire sorgte damals mit der „Radeon X800 GTO²“ für Aufsehen, da man bei dieser Karte per BIOS-Update die vier restlichen Pixel-Pipelines freischalten (auf dem Chip waren physikalisch 16 Pipelines vorhanden, aber nur zwölf aktiviert) und somit die Performance deutlich steigern konnte.

Nun scheint Sapphire ähnliches zu planen und wird in Kürze eine „Radeon X1800 GTO²“ auf den Markt bringen. Eine herkömmliche Radeon X1800 GTO setzt auf den R520-Chip vor ATi, der über 16 Pixel-Pipelines verfügt, bei welchem aber ein Pixel-Quad deaktiviert wurde. Somit hatte ATi nicht nur einen würdigen Gegner für die nVidia GeForce 7600 GT gefunden, gleichzeitig konnten die Kanadier ebenfalls teildefekte R520-GPUs verkaufen. Der Chip der Radeon X1800 GTO arbeitet mit einer Taktfrequenz von 500 MHz, ebenso der 256 MB große VRAM.

Sapphire Radeon X1800 GTO²
Sapphire Radeon X1800 GTO²

Bei der Sapphire Radeon X1800 GTO² ist das fehlende Pixel-Quad allerdings freigeschaltet, was die Grafikkarte auf das Performanceniveau einer schnelleren Radeon X1800 XL hebt. Zudem verdoppelt der Hersteller den VRAM, der auf der GTO² 512 MB groß ist und eine Zugriffszeit von 1,2 ns bietet – die Radeon X1800 GTO trägt nach dem Referenzdesign nur einen 1,4-ns-Speicher. Ansonsten bleiben die Taktraten jedoch unverändert.

Die Kollegen von Clubic hatten ein entsprechendes Exemplar bereits getestet, womit klar ist, dass Sapphire definitiv eine Radeon X1800 GTO² auf den Markt bringen wird. Interessanterweise ist die Grafikkarte mit dem ATi-typischen – und leider auch lauten – Dual-Slot-Kühler ausgestattet. ATi sieht für die Radeon X1800 GTO und die Radeon X1800 XL normalerweise einen Single-Slot-Lüfter vor. Der Preis wird sich auf etwa 229 Euro belaufen. Wann erste Karten in Umlauf kommen, ist derzeit noch unklar.