News : AMD streicht „ATi“-Markennamen

, 152 Kommentare

Nach Aussagen von AMD wird der Markenname „ATi“ bald nicht mehr existieren. Im Rahmen der Übernahme durch AMD werde laut Richard Baker, Marketing Manager bei AMD, definitiv der Markenname ATi gestrichen. Damit könnten bald „AMD Radeon“-Grafikkarten erscheinen.

Da es sich um einen Aufkauf von ATi handele, habe AMD auch das völlige Bestimmungsrecht und habe sich zu diesem Schritt entschlossen. Auf eingeführte Produkte und ihre Bezeichnung, wie z.B. Radeon bei Grafikkarten, werde man aber wohl erst einmal zurückgreifen, so Baker.

Auch der PR-Manager von ATi, Chris Hook, äußerte sich gegenüber unserer Quelle. Er habe keine emotionale Bindung zur Marke ATi. Viel wichtiger sei, das sie gute Produkte herstellen und das es in den nächsten Tagen wohl reichlich Diskussionen über die restlichen Markennamen und ihre Stärken geben werde.

Damit wird der Name ATi nur ein Jahr nach dem 20-jährigen Bestehen wohl von der Bildfläche verschwinden. Interessant ist noch ein kleines Problem für AMD, denn ATi darf Mainboard-Chipsätze für Prozessoren des großen Rivalen Intel produzieren. Und ob Intel ein „Powered by AMD“-Mainboard zulässt, erscheint doch sehr fraglich.

Update

Eben informierte uns Chris Hook telefonisch, das unsere Quelle offenbar einem Irrtum aufgesessen ist. AMD wird den Namen „ATi“ sehr wohl weiter als führenden Markennamen nutzen. Der Einfachheit halber hier das Zitat von Eric DeRitis, Sprecher bei AMD in Sunnyvale:

AMD has no plans to drop the ATi brand name or ATi's product brands. The ATi name will live on at AMD as our leading consumer brand, and so will the Radeon brand and other ATi product brands. AMD's executive management knows very well the power and value of branding, and ATi's branding is some of the most valued in the global technology industry. As such, we plan to keep it Period.

Eric DeRitis, AMD