News : Das Handy aus dem Automaten ziehen?

, 49 Kommentare

Sich Süßigkeiten aus einem Automaten zu besorgen gehört seit vielen Jahren zu unser aller Alltag. Doch Handys aus einem solchen zu kaufen? Sicherlich nicht. Dennoch testet Motorola nun in den USA in einem Feldversuch die Rentabilität von Handy-Automaten.

Bislang hat das Unternehmen solche am Flughafen und im Stadtzentrum von San Francisco platziert. Getauft wurden diese übrigens auf den Namen „Instantmoto“ und sollen bis zum Ende des Jahres an insgesamt 20 Standorten innerhalb der USA vornehmlich an Flughäfen und Einkaufszentren aufgestellt werden. Motorola möchte mit diesem Vorhaben eine Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit für Mobiltelefone und Zubehör sichern und so auch konventionelle Läden für Handys ergänzen.

Instantmoto
Instantmoto

Innerhalb der Instantmoto-Automaten stecken rund 25 verschiedene Produkte. Vom eigentlichen Handy bis hin zum Ladegerät für den Einsatz in Autos oder Headset findet der geneigte Kunde alles, was er für sein Mobiltelefon gebrauchen kann.

Motorola möchte mit diesen Automaten auch erkunden, wie sehr das Bedürfnis nach einem schnellen Handykauf beim Kunden vorhanden ist. Ob man solche Gerätschaften auch außerhalb der Vereinigten Staaten aufstellen wird, steht bislang noch nicht fest. In Japan gibt es soetwas allerdings schon länger. Auf eine Beratung muss man bei einem Kauf am Automaten allerdings (noch) verzichten.