News : DisplayPort 1.1 kommt mit HDCP

, 24 Kommentare

Rund um den DisplayPort-Standard ereigneten sich in den vergangenen Wochen und Monaten einige Neuerungen. So wurde kürzlich die neue Version 1.1 dieses Monitoranschlusses der Zukunft vorgestellt. Diese bringt nun auch die Unterstützung für hardwarebasierten Kopierschutz (HDCP) mit sich.

Hinter dem Technologievorschlag „DisplayPort 1.1“, der der Video Electronics Standards Association (VESA) nun unterbreitet wurde, stecken eine Vielzahl bekannter Unternehmer, darunter AMD (zusammen mit ATi), Dell, Genesis Microchip, HP, Intel, Lenovo, nVidia und Samsung. Wie die VESA nun näher bekannt gab, unterstützt DisplayPort 1.1 nun auch HDCP 1.3 zusätzlich zur eigenen „DisplayPort Content Protection“ (DPCP) und ist somit „beidseitig“ kopiergeschützt.

So möchte man sicherstellen, dass Geräte mit DisplayPort auch problemlos mit DVI- und HDMI-Ausgängen zusammenarbeiten. Darüberhinaus bieten Geräte, die diesen Standard unterstützen, eine größere Kompatibilität zu PCI-Express-Designs.

Die DisplayPort-Technologie wird oft als „HDMI für Computer“ bezeichnet. Denn auch über diese digitale Schnittstelle können sowohl Bild- als auch Ton-Daten transportiert werden. Dank seiner Bandbreite von 10,8 Gigabit pro Sekunde scheint es schon jetzt der designierte Nachfolger für die DVI-Schnittstelle zu sein. Ob dies auch so von den Kunden gewollt wird, muss sich aber noch zeigen. Denn besonders die Implementierung von HDCP dürfte vielen ein Dorn im Auge sein.