News : Preise für herunterladbare PS1-Spiele

, 30 Kommentare

Auch wenn sich in diesen Tagen vieles um die PlayStation 3 dreht, hat Sony doch noch eine weitere aktuelle Spielekonsole im Portfolio. Richtig, die Rede ist natürlich von der PlayStation Portable, die in letzter Zeit eigentlich nur als Abspielgerät für Pornos für Aufsehen sorgte. In Kürze wird man aber Spiele der PlayStation 1 für sie herunterladen können.

So integrierte man erstmals in die Firmware-Version 3.0 der tragbaren Konsole die Unterstützung für das neue „PlayStation Network“, das für die Kommunikation zwischen PSP und PlayStation 3 zuständig sein soll. Erhältlich ist die neue Firmware allerdings vorerst nur in den USA und Japan. Zusammen mit diesem Schritt gab man nun auch bekannt, dass Besitzer einer PSP Spiele, die vormals für die PlayStation 1 erschienen sind, auch für ihre Konsole herunterladen können. Kosten werden diese laut offiziellen Aussagen Sonys zwischen 5,99 und 10,99 US-Dollar. Sie werden aller Voraussicht nach zwischen 55 und 140 Megabyte auf einem MemoryStick Duo in Anspruch nehmen. Die ersten Titel sollen in den nächsten Wochen im „PlayStation Store“ verfügbar werden.

PlayStation Portable
PlayStation Portable

So weit, so gut. Denn leider hat dieser durchaus interessante Service einen nicht zu unterschätzenden Haken. So ist es nämlich nur möglich, die PS1-Spiele zunächst auf die Festplatte einer PlayStation 3 herunterzuladen und sie dann von dort aus auf die PlayStation Portable zu übertragen. Eigentlich kein großes Problem – würde es denn mehr PS3-Konsolen geben. Von dieser wurden nämlich zum Launch in Japan bislang nur 80.000 und in den USA nur 400.000 Exemplare ausgeliefert. Die Zahl der verkauften PSP-Geräte ist jedoch ungleich höher, so dass vorerst leider nur ein Bruchteil der Besitzer in den Genuss dieses Services kommen können.