News : Studie untersucht deutschen Web-Mail-Markt

, 9 Kommentare

Die Bundesnetzagentur hat erstmals den E-Mail-Anbietermarkt in Deutschland analysieren lassen. Mit der Studie liegt nun eine Marktübersicht der Anbieter in Deutschland vor – mit mäßig-interessantem Ergebnis.

Laut der Studie, die es ermöglichen soll, die Struktur des Marktes zu erkennen und einzuschätzen, bieten zurzeit rund 3.200 Unternehmen in Deutschland E-Mail-Dienste an. Dabei generieren sie zusammen mit verbundenen Diensten – wie z.B. Internetportalen, Webhosting oder Internet-Zugangsdiensten – ein Marktvolumen von rund 3,7 Mrd. € im Privatkundengeschäft.

Das Hauptaugenmerk der Untersuchung lag auf der Gesellschaftsform, der Anzahl der Kunden sowie den Technikstandorten derjenigen Unternehmen, die E-Mail-Accounts der Öffentlichkeit anbieten. Die Studie ergab, dass der E-Mail-Anbietermarkt eine sehr wettbewerbsintensive Branche ist, die auch in den kommenden Jahren weiter überdurchschnittlich wachsen wird. Es gibt zahlreiche Klein- und Kleinstunternehmen und eine geringe Anzahl an großen bis sehr großen E-Mail-Anbietern. 85 Prozent der Unternehmen sind im Besitz eigener Server mit Standorten im In- und Ausland sind.