News : Samsung stellt neue TV-Geräte für 2007 vor

, 53 Kommentare

Im vergangenen Jahr konnten Flachbildfernseher gegenüber alten Röhrengeräten immer mehr Marktanteil gewinnen – dies nicht zuletzt Dank der Fußball-Weltmeisterschaft, die die Menschen in Scharen dazu trieb, flache TVs zu kaufen. Einer der größten Profitöre dieses Booms war auch Samsung, die nun einen Ausblick in die nahe Zukunft gewähren.

Denn auf der derzeit in Las Vegas laufenden Consumer Electronics Show (CES) stellte der südkoreanische Hersteller von Unterhaltungstechnologie sein neues Geräte-Portfolio für das neue Jahr vor. Mit dabei sind neben den obligatorischen LCD-TVs auch neue Geräte auf Basis der Plasma-Technologie, aber auch Rückprojektions- und auch Röhrenfernseher.

Die meisten neuen Produkte basieren dabei auch LCD-Panels, die Samsung in gleich zwei neuen Serien verbaut. So setzt man diese in den neuen Fernsehern der neuen „53H“-Serie ein, die sich an den anspruchsvollen Einsteiger in die Welt der LCD-TVs wendet. So unterstützen diese Fernseher eine maximale Auflösung von 1280 x 720 Pixel (720p), besitzen einen HDMI-Eingang in der Version 1.3 und wurden daher auch als „HD-ready“ zertifiziert.

Samsung 53H-Serie
Samsung 53H-Serie

Die offenbar neu entwickelten S-PVA-Panels in der 53H-Serien bieten darüber hinaus ein maximales Kontrastverhältnis von 7000:1 und können 92 Prozent des NTSC-Farbspektrums darstellen. Die Reaktionszeit der Panels beläuft sich laut Samsung auf 8 ms, den optional zuschaltbaren „Game Mode“ kennt man auch schon von älteren LCD-Fernsehern Samsungs. Neu ist allerdings wiederum die Integration eines USB-2.0-Anschlusses. Erhältlich sein wird die neuen 53H-Serie in folgen Größen :

  • Samsung LN-T1953H – 19 Zoll, 529 US-Dollar
  • Samsung LN-T2353H – 23 Zoll, 849 US-Dollar
  • Samsung LN-T2653H – 26 Zoll, 1.299 US-Dollar
  • Samsung LN-T3253H – 32 Zoll, 1.699 US-Dollar
  • Samsung LN-T4053H – 40 Zoll, 2.299 US-Dollar

An den Anwender mit gehobenem Anspruch richtet sich die neue „65F“-Serie, in die Samsung offenbar die neueste hausinterne Technologie integriert. So bieten die LCD-TVs dieser Familie die volle HDTV-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln (1080p) und ein „Super Clear“-Panel mit einem maximalen Kontrastverhältnis von 12000:1. Allerdings verwendet Samsung bei diesen Fernsehern noch keine LEDs als Rückbeleuchtung. Dies bleibt der neuen 81er-Serie vorbehalten.

Samsung 65F-Serie
Samsung 65F-Serie

Darüber hinaus integriert Samsung in die Fernseher dieser Klasse gleich drei HDMI-1.3-Eingänge und zusätzlich noch mehrere, bereits von der neuen 53H-Serie bekannten USB-2.0-Anschlüsse. Auch diese Fernseher bieten ferner eine Reaktionszeit von 8 ms und können ebenfalls 92 Prozent des NTSC-Farbspektrums wiedergeben. Die neue 65F-Serie wird es zunächst in drei verschiedenen Variante geben, zu denen bislang leider aber noch kein Preis feststeht:

  • Samsung LN-T4065F – 40 Zoll
  • Samsung LN-T4665F – 46 Zoll
  • Samsung LN-T5265F – 52 Zoll

Weiterhin erweitert Samsung in diesem Jahr auch sein Angebot an Rückprojektionsfernsehern. So wird es die regulären Slim-DLPs mit LED-Rückbeleuchtung in drei neuen Modellen mit 50, 56 und 61 Zoll Bilddiagonale geben, zu denen bislang leider noch keine weiteren Details oder Preise bekannt sind.

Samsung 76S-Serie
Samsung 76S-Serie

Die „76S“-Serie der Ultra-Slim-DLPs wird ebenfalls gleich dreifache Verstärkung bekommen, die von Samsung technisch auf den neuesten Stand gebracht worden ist. So verfügen diese nun über ein maximales Kontrastverhältnis von 10000:1, „3D-ready“-Logo und „Brilliant Color II“-Technologie zur Verbesserung der Bildwiedergabe. Die Gehäusetiefe liegt nach wie vor bei nur 10,6 Zoll, was etwa 27 cm entspricht. Erhältlich sein werden folgende neue Modelle der 76S-Serie:

  • Samsung HL-T5076S – 50 Zoll, 2.099 US-Dollar
  • Samsung HL-T5676S – 56 Zoll, 2.499 US-Dollar
  • Samsung HL-S6176S – 61 Zoll, 2.899 US-Dollar

Auch auf dem Gebiet der Plasma-Fernseher tut sich bei Samsung in diesem Jahr Vieles, denn man wird gleich vier neue Modellreihen bringen bzw. erweitern. Allen Serien gemein ist dabei die Unterstützung der neuen „Filter Bright II“-Technologie und eine Anti-Reflexionsbeschichtung zur Verbesserung des Kontrasts sowie zur Verringerung störender Reflexionen.

Samsung Plasma-TV
Samsung Plasma-TV

Das neue Top-Modell in der hauseigenen Plasma-Klasse ist dabei der HP-T5894W, der über ein 58 Zoll großes Panel mit einem maximalen Kontrastverhältnis von 10000:1 verfügt. Darüber hinaus setzt Samsung auch bei diesem Modell auf einen HDMI-Eingang des Typs 1.3 und verpasst dem 58-Zöller Dank der Fähigkeit, nativ bis zu 1920 x 1080 Pixel darzustellen, Full-HD-Unterstützung. Als ganz besonderes Schmankerl wird der HP-T5894W über ein integriertes WLAN-Modul verfügen, über das man Mittels schneller Datenübertragung via 802.11n drahtlos HDTV-Inhalte streamen kann. Erhältlich sein soll das Gerät ab September dieses Jahres und wird dann voraussichtlich für eine unverbindliche Preisempfehlung von 5.699 US-Dollar den Besitzer wechseln.

Neu sind ebenfalls die Geräte der 84er-Serie. Im Detail handelt es sich dabei um Samsungs HP-T5884 und HP-T5084. Während ersterer dem oben vorgestellten HP-T5894W gleicht, jedoch kein integriertes WLAN-Modul besitzt, wird der 50 Zoll große T5084 bereits im Mai erscheinen, und wohl ebenfalls Unterstützung für 1080p bieten. Seine unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 4.199 US-Dollar.

Debütieren wird auch die neue 64er-Serie, die mit dem HP-T5064 und dem HP-T4264 gleich in zwei verschiedenen Ausführungen zum Kunden kommen wird. Auf der Habenseite werden diese Plasma-TVs dann eine 13-Bit-Signal-Verarbeitung und ein maximales Kontrasverhältnis von 10.000:1 stehen haben. Zudem beziffert Samsung die maximale Helligkeit dieser beiden Modelle auf bis zu 1.300 Candela pro Quadratmeter. Mit dem Feature „Auto-Wall mount“ lässt sich darüber hinaus die Ausrichtung des Displays an der Wand via Fernbedienung ändern. Erhältlich sein werden beide Modelle voraussichtlich ab März dieses Jahres und eine unverbindliche Preisempfehlung von 3.199 US-Dollar für das 50-Zoll-Modell und 2.299 US-Dollar für das kleinere 42-Zoll-Modell haben.

Das Angebot an neuen Plasma-Fernsehern nach unten abrunden werden die beiden neuen Modelle der 54er-Serie. So werden HP-T5054 und HP-T4254 grundsätzlich über die gleichen Ausstattungsmerkmale wie die oben beschriebene 64er-Serie verfügen, ihnen fehlt jedoch die „Auto-Wall mount“-Funktion und die 13-Bit-Signal-Verarbeitung. Erscheinen sollen beide Display aller Voraussicht nach erst im Juli dieses Jahres und dann für 2.999 bzw. 2.099 US-Dollar zu haben sein.

Doch auch wenn alle Welt derzeit von flachen Fernsehern auf Basis der LCD- oder Plasma-Technologie redet, entschied sich Samsung dennoch dafür, auch zwei neue Fernsehgeräte zu bringen, die noch auf der Braunschen Röhre basieren. Neu einführen wird man die 93er-Serie, die gleich zwei neue Vertreter in Form des TX-T3093WH und des TX-T2793 finden wird. Die beiden Geräte bieten dabei eine Bilddiagonale von 30 bzw. 27 Zoll und sollen laut Angaben Samsungs eine Gehäusetiefe von lediglich 16 Zoll (ca. 40 cm) haben.

Samsung SlimFit CRT
Samsung SlimFit CRT

Technisch gesehen soll sich gegenüber der bereits bekannten 92er-Serie allerdings nicht viel geändert haben, denn auch die beiden neuen verfügen nach Herstellerangaben über eine Bildwiedergabe in „Nano Pigmenten“, was zu einer verbesserten Farbwiedergabe und höheren Kontrastverhältnis führen soll. Rein optisch unterscheiden sich 92er und 93er nur durch die seitlich angebrachten Lautsprecher. Der TX-T3093WH wird für voraussichtlich 699 US-Dollar, der TX-T2793 für 549 US-Dollar erwerbbar sein.