News : Deutschland „brennt“ eifrig

, 48 Kommentare

Das Brennen von CDs und DVDs erfreut sich in Deutschland uneingeschränkter Beliebtheit. Fast jeder zweite Bundesbürger ab 10 Jahren hat 2006 regelmäßig Musik, Fotos, Daten, Filme, Software, Spiele oder Hörbücher auf die kleinen Silberscheiben kopiert.

Das gab der „Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft“ im Vorfeld der CeBIT heute in Berlin bekannt. Im Auftrag des Verbandes hatte die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) 10.000 Personen im Rahmen der so genannten „Brennerstudie“ befragt. Seit der ersten Erhebung 1999 hat sich die Zahl der Personen, die CDs oder DVDs brennen, von 7,9 Millionen auf 31,4 Millionen nahezu vervierfacht.

Auf der Hitliste der beliebtesten Inhalte steht nach wie vor Musik ganz oben. 70 Prozent aller Personen, die Inhalte brennen, kopieren Musik. Auf Platz 2 mit 67 Prozent folgen private Fotos und Videos mit großem Abstand vor Daten, die von 44 Prozent gebrannt werden. Der große Erfolg von Hörbüchern spiegelt sich auch im Brennverhalten wider. Sie werden bereits von neun Prozent der Studienteilnehmer auf die Silberlinge kopiert.

Insgesamt wurden 2006 laut Brennerstudie 766 Millionen CDs und DVDs gebrannt. Dabei ersetzt die DVD mit ihrer sieben bis acht Mal höheren Speicherkapazität zunehmend die CD. Der DVD-Anteil unter den Rohlingen wuchs im Vergleich zum Vorjahr von 29 auf 36 Prozent.