News : Microsoft plant neue „Zune“-Player

, 32 Kommentare

Derzeit ist Apple mit der seit Jahren präsenten iPod-Serie die unangefochtene Nummer 1 auf dem Markt der mobilen Musikabspielgeräte. Etwas an dieser Situation ändern möchte unter anderem Microsoft, die im September des vergangenen Jahres die Eigenkreation „Zune“ auf den heiß umkämpften Markt warfen. Nun gibt es neue Modelle.

So möchte man bei Microsoft mit der Vorstellung neuer Zune-Varianten offenbar die Verkaufszahlen des Players verbessern. Bislang konnte sich die erste Generation der Microsoft'schen Musikabspielgeräte nämlich nicht so recht bei den Käufern in Nordamerika durchsetzen. Von insgesamt zwei neuen Versionen verspricht man sich nun aber die Trendwende und wird so bereits in Kürze die bislang erhältliche Zune-Palette erweitern.

Grundsätzlich wird es sich dabei aber nur um zwei neue Farbvarianten der ersten Zune-Player handeln, die es bislang in schwarz, braun und weiß zu kaufen gab. Neu eingeführt wurde bereits jetzt eine Farbe mit dem schillernden Namen „Baby Pink“. Diese kann sogar schon käuflich erworben werden und wird derzeit zu einem Preis von 249,99 US-Dollar bei Amazon.com gelistet. In einigen Wochen wird es dann eine fünfte Zune-Version in der Farbe „Watermelon Red“ geben. Abgesehen von den anderen Farben bleibt bei den beiden neuen Modellen aber alles beim Alten. So verfügen auch diese zwei neuen Zunes über eine 30 Gigabyte große Festplatte und über alle anderen Features der Geschwister anderer Couleur.

Microsoft „Zune“ in „Baby Pink“
Microsoft „Zune“ in „Baby Pink“

Aber auch in Zukunft wird Microsoft weiter am Ausbau des Portfolios arbeiten. So verriet ein Angestellter des Unternehmens, der für die Entwicklung der kleinen tragbaren Multimedia-Abspielgeräte verantwortlich zeichnet, dass man derzeit an zwei weiteren Zunes arbeiten würde. Das erste neue Modell hört auf den Namen „Zune 2.0“ und soll sich äußerlich kaum vom bislang erhältlichen Player unterscheiden. Neu sein wird lediglich die etwas geringere Höhe des Gehäuses und er wird über eine größere Festplatte verfügen.

Ebenfalls in der Entwicklungsphase befindet sich derzeit ein Zune-Player auf Basis von Flash-Speicher, der Microsoft helfen soll, ein Mittel gegen Apples extrem erfolgreichen Flash-basierten iPod nano und iPod shuffle zu finden. Dabei behilflich sein sollen geringe Abmessungen, die derzeit mit lediglich 7,62 x 4,00 x 0,6 cm (Höhe x Breite x Tiefe) kolportiert werden. Zum Vergleich: Ein aktueller iPod nano von Apple bringt es mit einer Größe von 9,00 x 4,00 x 0,65 cm auf ähnliche Maße. Genau wie sein älterer Bruder wird auch der „Flash Zune“ über integriertes WLAN verfügen und wahrscheinlich Speicherkapazität ebenbürtig zu Apples iPod nano bieten.

Aufgrund dieser Entwicklung ist Microsoft dann auch wieder recht optimistisch geworden, was die Verkaufszahlen der Zune-Reihe im Jahre 2007 angeht. So will man in diesem Jahr insgesamt 2,5 Millionen Geräte produzieren, von denen insgesamt 75 Prozent auf den neuen Flash-Player entfallen sollen.