News : Details zur neuen PSP und ihrer Zukunft

, 38 Kommentare

Auf der Pressekonferenz auf der Games Convention hat Sony Computer Entertainment Europe (SCEE) die neue „PlayStation Portable Slim and Lite“ vorgestellt, die ab 5. September zum Preis von 169,95 Euro in der gesamten SCEE-Region verfügbar sein wird. Der Verkaufsstart wurde somit um fünf Tage leicht nach vorne verlegt.

Die neue PSP, die erst im Juli auf der E³ in Santa Monica ihre Weltpremiere feierte, ist 33 Prozent leichter und 19 Prozent dünner als das Vorgängermodell und verfügt zudem über einen Videoausgang, der das Abspielen von PSP-Inhalten auf einem Fernsehgerät ermöglicht. Die neue PSP wird standardmäßig, wie auf der E3 angekündigt, in den Farben Piano Black, Ceramic White und Ice Silver erhältlich sein. Die PSP kann Videos mit einem Format von bis zu 720 x 480 Bildpunkten wiedergeben, das integrierte Display unterstützt jedoch nur die Auflösung von 480 × 272 Bildpunkten.

PSP Slim and Lite in Piano Black, Ceramic White und Ice Silver
PSP Slim and Lite in Piano Black, Ceramic White und Ice Silver

Exklusiv in der SCEE-Region und nur für begrenzte Zeit sollen außerdem zwei PSP-Bundles als Limited Edition angeboten werden: Das erste Bundle umfasst eine PSP in „Spiderman Red and Black“, das Spiel Spider-Man 2 sowie eine Blu-ray Disc mit dem Film Spiderman 3. Das zweite Bundle ist in „Simpsons Yellow“ gehalten und mit „Die Simpsons – Das Spiel“ von Electronic Arts gebündelt. Abseits dieser Bundles wollen SCEE und seine Partner bis zum Weihnachtsgeschäft 69 neue PSP-Titel veröffentlichen.

Neben dieser eigentlich schon bekannten Vorstellung stellten SCEE und BT auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Go!Messenger ein Wireless-Kommunikationspaket für die PSP vor, das im Januar 2008 auf den Markt kommen wird. PSP-Benutzer können über eine WLAN-Verbindung so kostenlos in Kontakt zueinander treten. Die PSP-Benutzer laden zunächst – im Rahmen eines Firmware-Upgrades – eine kleine Anwendung herunter. Sobald eine WLAN-Verbindung verfügbar ist, können sie sich dann über die neue Bildschirmtastatur Sofortnachrichten senden. In Verbindung mit einem Headset werden Voice-Chat und Voice-Messaging möglich, und durch Anschließen der Go!Cam, der aufsteckbaren PSP-Videokamera für die PSP, können die Benutzer ihre Freunde per Videoanruf kontaktieren oder Video- und Sprachnachrichten senden.

Go!Messenger für PSP
Go!Messenger für PSP
Go!Messenger für PSP
Go!Messenger für PSP

Um die neue Marke „Go!“ gleich richtig einzuführen präsentierte Sony gleichzeitig mit Go!Explore ein neues Satellitennavigations-Paket für die PSP, das ebenfalls Anfang kommenden Jahres auf den Markt kommen wird. Go!Explore ist eine sowohl im Auto als auch für Fußgänger einsetzbare GPS-Navigationsanwendung für die PSP. In den Bereichen Kartenmaterial und Navigationssoftware wurde jeweils mit den Herstellern TeleAtlas und NavNGo zusammengearbeitet. Zum Paket gehören ein GPS-Empfänger und ein UMD-Datenträger, der das jeweils benötigte Kartenmaterial enthält. Go!Explore unterstützt in allen geografischen Versionen elf Sprachen: Englisch, Deutsch, Französisch, Niederländisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch, Dänisch, Schwedisch, Norwegisch und Finnisch. Benutzer können über das PlayStation Network jeweils die aktuellen Versionen des Kartenmaterials und der Sehenswürdigkeiten erwerben. In Zukunft werden dort weitere Karten, Sehenswürdigkeiten mitsamt Beschreibungen, Downloads und WLAN-Funktionen zur Verfügung stehen. Für den Einsatz im Auto kann ein spezielles Paket erworben werden, bestehend aus Stromadapter und Halterung.

Go!Explore für PSP
Go!Explore für PSP
Go!Explore für PSP
Go!Explore für PSP

Des Weiteren hat SCEE auf der Games Convention Details zu dem Joint-Venture mit British Sky Broadcasting (Sky) bekannt gegeben, das PSP-Benutzern in Großbritannien und Irland die Möglichkeit geben soll, mobil Videofilme „on demand“ abzurufen und abzuspielen. Der ebenfalls zur Marke Go! gehörende Video-Download-Dienst wird Anfang 2008 starten und damit der erste offizielle PSP-Video-Download-Dienst in Europa sein. Die angebotenen Sendungen werden die Bereiche Sport, Unterhaltung, Filme, Musik und Zeichentrickfilme abdecken und primär aus dem Angebot von Sky-Inhalten stammen. Zusätzlich zu einer Auswahl der Inhalte seiner eigenen Kanäle plant Sky, mit anderen Kanälen und Inhalte-Vertrieben zusammenzuarbeiten, um eine größere Vielfalt bieten zu können. Erstmalig wird Sky Videoinhalte über einen Dienst anbieten, der nicht unter dem Namen „Sky“ vermarktet wird. Der Kunde entscheidet selbst, wie er den Download-Dienst nutzen möchte: Aktuelle Filme und Sportereignisse – Angebote, die sonst nur Sky-Abonnenten offenstehen – werden auf Pay-Per-View-Basis verfügbar sein. Die Programmauswahl wird entweder zuerst auf den PC und dann auf die PSP oder über WLAN direkt auf die PSP heruntergeladen. Als Technologie- und Inhalte-Partner bei dieser Zusammenarbeitet wird Sky die Inhalte anbieten und eine Benutzeroberfläche entwickeln. Die Inhalte werden den Bildschirm der PSP (480 × 272 Bildpunkte) voll ausnutzen. SCEE seinerseits wird diese Inhalte mit seiner Marketing-Expertise den PSP-Besitzern nahebringen und der neuen Marke Bekanntheit verschaffen.