News : Microsoft führt SideWinder-Serie wieder ein

, 79 Kommentare

Gut vier Jahre ist es mittlerweile her, dass Microsoft die 1995 eingeführte SideWinder-Serie für Spieler-Produkte eingestellt hat. Die letzten neuen Produkte datieren gar aus dem Jahr 2000. Doch am heutigen Tag kann die SideWinder-Serie mit der Vorstellung einer waschechten Gamer-Maus ihre Wiederauferstehung feiern.

Microsoft SideWinder Mouse

Die neue SideWinder-Maus verfügt über verschiedene Tuning-Werkzeuge wie Gewichtsanpassung, bedarfsgesteuerte DPI-Umschaltung, austauschbare Gleitfüße, sowie einfachste Makro-Aufzeichnung, mit denen Gamer ihre Maus auf die eigenen Anforderungen maßschneidern können.

Zum Konzept der USB-Maus gehören der direkte Zugang zum Windows Vista Games Explorer per Quick-Launch-Taste aus dem Betriebssystem heraus, zehn Tasten inklusive fünf programmierbarer Haupttasten, die erste In-Game-Makro-Aufzeichnung mittels der rechten Taste und das erste Maus-LCD-Display, das Auskunft über die eingestellten DPI und über Makros gibt. Mit dem so genannten Kabel-Anker lässt sich individuell die ideale Kabellänge einstellen, gleichzeitig dient er als Aufbewahrungsbox für Gleitfüße und Gewichte.

Zur Individualisierung der Maus dienen ein Gewichtsmagazin für bis zu drei Gewichte – im Zubehör enthalten sind drei Gewichte á 10 Gramm sowie ein Gewicht mit 5 Gramm –, durch welches sich das Mausgewicht flexibel justieren lässt, austauschbare Gleitfüße aus drei verschiedenen Materialien für ideale Gleiteigenschaften, DPI-Kontrolle sowie neue Software-Funktionen. Makros sind ebenfalls speicherbar: Die Aktivitäten-Abfolge wird dazu in einem Mausklick gebündelt. Mit diesen neuen Features lassen sich fast 5.000 verschiedene Einstellungsmöglichkeiten generieren. Die über ein in die Software integriertes Makro realisierte „Quick Turn“-Funktion erlaubt es Spielern, ihr Umfeld aus jedem Blickwinkel zu betrachten – mit einem einzigen Tastendruck und egal, wo sie sich im Spiel befinden.

Eine 2.000 DPI starke Laser-Engine soll extrem kurze Reaktionszeiten ermöglichen. Über drei DPI-Schalter hinter dem Scroll-Rad können Anwender die Auflösungen auch im laufenden Spiel zwischen „gering“, „medium“ und „hoch“ justieren (insgesamt stellt der Treiber sechs verschiedene Modi zur Verfügung). Zu den wichtigen ergonomischen Merkmalen der Maus zählen zwei vertikale Seitentasten aus Metall, die Fehleingaben verhindern sollen, ein breites Metall-Scroll-Rad, durch dessen präzises Rasten sich sämtliche Bewegungen fühlen lassen sollen, sowie ein ausgewogenes Gewicht.

Die Microsoft SideWinder Mouse ist ab Oktober 2007 zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 69,99 Euro im Handel erhältlich. Die Maus kann grundsätzlich auch mit Windows XP genutzt werden, die Quick-Launch-Taste öffnet dann jedoch im Gegensatz zur Verwendung unter Windows Vista die IntelliPoint Mouse-Software anstatt den Vista Games Explorer.