News : SSD mit 416 GByte vorgestellt

, 50 Kommentare

Bitmicro hat eine neue Solid State Disk (SSD) vorgestellt, die neue Höhen bei der maximal möglichen Speicherkapazität abstecken kann. Der Massenspeicher nimmt in seiner größten Ausführung 416 GByte auf. Ferner ist die Festplatte besonders robust und deshalb auch für den militärischen Einsatz geeignet.

Die neue SSD-Serie von Bitmicro hört auf den Namen E-Disk Altima Flash und wird mit Kapazitäten von vier bis 416 GByte angeboten werden. Sie setzt auf die IDE-Schnittstelle und natürlich das 2,5"-Format. Unterstützt werden die Datentransfermodi PIO 0 bis4, DMA 0 bis2 und UDMA 0 bis 6. Die maximale Lese- und Schreibgeschwindigkeit soll 133 MB/s (Burst) beziehungsweise bis zu 100 MB/s (Durchschnitt) betragen. Die Zugriffszeiten wurden nicht genannt, sollten aber SSD-typisch bei einem Bruchteil einer Millisekunde liegen.

Die Bitmicro-SSDs übertreffen den üblichen Anspruch an die Robustheit von Massenspeichern und sollen auch bei Temperaturen von -40° Celsius bis +85° Celsius noch ihren Dienst verrichten können. Sie sind zudem auf einen 24/7-Betrieb ausgelegt, weshalb sie speziell auch für Server, Großunternehmen oder das Militär empfohlen werden. Zahlungswillige Privatkunden können die neuen SSDs zwar auch kaufen, müssen sich dann aber auf saftige Preise gefasst machen. So kosten beispielsweise die bisher bereits verfügbaren Mtron-SSDs, die seinerzeit als besonders schnell vorgestellt wurden, bis zu 5000 US-Dollar bei einer maximalen Kapazität von 64 GByte. Das größte geplante Bitmicro-Modell mit 416 GByte Speicher dürfte also problemlos im fünfstelligen Bereich rangieren. Genaue Preise sind noch nicht bekannt.

Die Produktion der neuen SSD-Modellreihe von Bitmicro soll im ersten Quartal des kommenden Jahres beginnen. Ab März 2008 sollen dann die Modelle mit Speicherkapazitäten von vier bis 416 GByte ausgeliefert werden.