News : Einzelheiten zu Netgears ReadyNAS Duo

, 24 Kommentare

Nachdem Netgear gestern bereits erste Informationen zu den auf der CES 2008 neu vorgestellten Produkten bekannt gegeben hatte, folgen heute einige Einzelheiten zur High-End Storage-Technologie für private Netzwerke, dem ReadyNAS Duo.

Die neuen „Network Attached Storage (NAS)“-Lösungen stellen die ReadyNAS-Technologie nun auch für Heimnetzwerke und kleine Arbeitsgruppen zur Verfügung. Anfänglich kommen, wie bereits bekannt, drei Varianten auf den Markt: ReadyNAS Duo 500 GB Gigabit Desktop Storage (RND2150), ReadyNAS Duo 750 GB Gigabit Desktop Network Storage (RND2175) und ReadyNAS Duo 1 TB Gigabit Desktop Network Storage (RND2110). Sie sollen alle digitalen Inhalte zentral verwalten und im Heimnetzwerk zur gemeinsamen Nutzung bereitstellen – bei Bedarf auch redundant. Die neue ReadyNAS Duo Produktfamilie wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab Mitte Januar verfügbar sein, einen Preis nannte Netgear bislang jedoch nicht.

Die ReadyNAS Duo unterstützen bis zu zwei SATA-Laufwerke. Für den Schutz digitaler Medien, bietet ReadyNAS Duo (bei der optionalen Ausstattung mit einem zweiten Laufwerk) automatische Spiegelung aller Daten. So bieten sie eine Speicherkapazität von bis zu zwei Terabyte. Diese sind dann auch bei Ausfall eines Laufwerkes gesichert. Die Einrichtung des plattformunabhängigen NAS in jedes Heimnetzwerk ist mit dem Setup Wizard, der über eine grafische Browser-Oberfläche verfügt, möglich. Auch Updates der Firmware werden auf Wunsch automatisch heruntergeladen. Über die Gigabit-Ethernet-Schnittstelle können die Geräte Musik, Bilder, Dateien und Videos zentral speichern und diese im Netzwerk bereitstellen. ReadyNAS Duo ist darüber hinaus mit Storage-Server-Funktionen ausgestattet. Dazu zählt auch die X-RAID-Technologie, die Datenredundanz mit Schutz vor Hardware-Ausfällen garantiert und hot-swappable Festplatten, ein integrierter Backup Manager (NTI Shadow Backup Software) sowie Überwachungs- und Alarmfunktionen. ReadyNAS Duo bietet zusätzlich auch Unterstützung für BitTorrent. Nutzer können digitale Unterhaltungsmedien direkt auf das ReadyNAS Duo speichern und sämtliche Audio- und Video-Inhalte über einen Media Adapter an unterschiedliche Wiedergabegeräte streamen, ohne dass ein im Netzwerk integrierter Rechner notwendig ist. An der Gehäuse-Front befindet sich ein USB-Anschluss, über den weitere Geräte angeschlossen werden können. Schließt man beispielsweise eine Digitalkamera an, kopiert das Gerät die Bilder automatisch in ein definiertes Verzeichnis und stellt sie jedem im Netzwerk integrierten Gerät oder über das Internet zur Verfügung.

Das „Continuous Data Protection (CDP)“-Backup schützt Daten, indem diese kontinuierlich überwacht und bei Änderung automatisch in Echtzeit in der neuen Version gespeichert werden. ReadyNAS Duo, das regelmäßig die Datenintegrität überprüft, fährt im Falle von Abnormitäten herunter und bietet daneben Passwort-Schutz für den eingeschränkten Zugriff auf definierte Daten. ReadyNAS Duo unterstützt Windows, Windows Vista, Macintosh, Linux/Unix sowie die Protokolle FTP und HTTP. Daneben unterstützt ReadyNAS Duo die gängige Medienprotokolle wie UPnP AV, iTunes und Logitech Squeezecenter für den direkten Stream von Audio- und Video-Dateien zu Entertainment Centern, ohne dass dabei ein separater Netzwerk-Rechner benötigt beziehungsweise Software installiert werden muss.

Merkmale der ReadyNAS Duo-Produktfamilie:

  • Schnittstellen:
    • Zwei SATA-Festplatten-Einschübe
    • Ein 10/100/1000 Ethernet-Port
    • Drei USB 2.0-Ports
  • RAID:
    • RAID: 0, 1
    • Hardware X-RAID
  • Netzwerk File-Services:
    • CIFS/SMB für Windows
    • AFP 3.1 für Mac OS
    • NFS v2 / v3 für Linux und Unix
    • HTTP/S für Webbrowser
    • FTP/S-Unterstützung
  • Sicherheit und Management:
    • Secure Socket Layer (SSL)
    • Windows ACL
    • Verschlüsselte Logins
    • Wählbare Share-, Nutzer- und Domain/ADS-Modi
    • Backup: Integrierter Backup-Manager, programmierbare Backup-Taste für automatische Backups, Backup-Software
    • SNMP
    • Performance- und Statusanzeigen